Ausbildung & Know-how - Interessante Informationen zum Lesen!

Lebhafter Einblick in die professionelle Massageausbildung

„Unsere Aufgabe ist es, Sie professionell und praxisnah in den Bereichen Massage, Wellness, Prävention und Fitness auszubilden“,

erklärt Ulrich Pötter. Zu sehen und zu hören ist dies in den neuen Videos zu jeder Massageausbildung der WellnessInPerfektion Akademie (WIP). Diese ist eng verzahnt mit der Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV). Als Gemeinschaftsprojekt werden bei WIP Tagesseminare zu sechs verschiedenen Massagetechniken angeboten, die eine sehr gute Qualifikation für Massageprofis darstellen. Nach der Wellness Ausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness & Prävention an der SWAV können die Teilnehmer/innen in einem WIP Massagekurs weitere Fähigkeiten erlernen. Doch es geht auch umgekehrt. Wer zuerst in einem Tagesseminar sehen möchte, ob das Massieren Lernen das Richtige ist, kann hier ganz ohne Vorkenntnisse starten.

Massageausbildung vermittelt professionellen Umgang mit Kunden

Mit einem freundlichen Lächeln wird jeder gern empfangen. Das gilt selbstverständlich auch für Massagekunden. Wellnessprofis sollten ihrem Gegenüber immer freundlich und zuvorkommend entgegentreten. Schließlich gilt es, den Klienten in einer positiven Grundstimmung zu massieren. Das ist die Voraussetzung, damit er sich bei der Behandlung entspannen kann. In einer entspannten Atmosphäre fällt das Loslassen und zur Ruhe wesentlich leichter. Daher ist es von Vorteil, wenn vor der Behandlung ein kurzes Gespräch zwischen behandelnder und behandelter Person im lockeren Plauderton erfolgt. Ob nach dem Befinden gefragt oder das Wetter thematisiert wird, ist dabei eher nebensächlich. Wichtig ist, eine Beziehung zu dem Massagekunden aufzubauen, die eine wohltuende Behandlung unterstützt.

Massageausbildung – umfassend, fundiert und trotzdem bezahlbar

Zufriedenheit im Beruf ist ein wichtiger Faktor, um erfolgreich zu arbeiten. Ein Wechsel in die Wellnessbranche und der berufliche Neustart mit einer eigenen Massagepraxis ist deshalb ein Traum, den viele Menschen hegen. Damit dieser Traum in die Wirklichkeit umgesetzt werden kann und nicht länger eine Wunschvorstellung bleiben muss, ist es wichtig, zunächst eine professionelle Wellness Massage Ausbildung zu absolvieren.

Leider scheitert die Umsetzung häufig an diesem Punkt, denn der bestehende Arbeitsplatz, die Familie oder die finanzielle Lage machen das Vorhaben, etwas Neues zu lernen manchmal unmöglich. Die Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV) hat deshalb ein Konzept entwickelt, das es ermöglicht trotz zeitlicher Eingebundenheit auf hohen Niveau massieren zu lernen. Dieses Konzept beinhaltet neben anderen Faktoren, dass die Massageausbildung auch bei geringerem Einkommen bezahlbar ist.

Massageausbildung mit Wohlfühl-Atmosphäre

In einer Atmosphäre, die das Wohlfühlen erleichtert, lernt es sich gleich doppelt gut. Sowohl räumlich als auch menschlich hinterlässt die Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV) einen positiven und sympathischen Eindruck. Die Absolventen der Massageausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness & Prävention sind immer wieder begeistert vom Umgang der Dozenten mit den Massageschülern: Sie gehen stets auf die Probleme ein und beim Massage Lernen achten sie darauf, dass sich keine Fehler in die Bewegungsabläufe einschleichen.

Da der Massagekurs in kleineren Gruppen stattfindet, haben die erfahrenen Lehrkräfte die Möglichkeit, auch auf einzelne Teilnehmer/innen einzugehen. Dass sie jederzeit freundlich sind und den Unterricht auflockern versteht sich von selbst. Durch ihre fachliche Kompetenz können sie sowohl die theoretischen wie auch die praktischen Inhalte fundiert vermitteln. Viele der Dozenten sind staatlich anerkannte Therapeuten, die bereits seit Jahren in der Wellnessbranche arbeiten.

Umfassend massieren lernen: Massagetechniken aus Ost und West

Um zum Ziel zu gelangen, gibt es meistens verschiedene Wege. Manchmal führt der direkte Weg am schnellsten dorthin, manchmal ist es einfacher einen Umweg in Kauf zu nehmen. In Sachen Gesundheit und körperlichem Wohlbefinden ist es ganz ähnlich: Welche Behandlung die wirkungsvollste ist, richtet sich zum einen nach der jeweiligen Person selbst, zum anderen nach den vorliegenden Beschwerden. Das gilt auch für Massagen und Wellnessanwendungen – die Art und Weise der Behandlung unterscheidet sich bei den einzelnen Anwendungen teilweise sehr deutlich, doch der positive Effekt ist bei einer fachgerecht ausgeführten Behandlung auf alle Fälle spürbar. Die verschiedenen Ansätze der Massagen beruhen zu einem großen Teil auf ihrem jeweiligen Ursprung. Dabei ist entscheidend, ob es sich um westliche oder östliche Massagetechniken handelt.

Nach der Massage Ausbildung mit Zusatzseminaren qualifizieren

Ein solides Fundament ist beim Hausbau von enormer Wichtigkeit. Auch in Sachen Massage Ausbildung nimmt es eine tragende Rolle ein. Eine gute Basis für den Start in die Wellnessbranche ist eine Wellness Massage Ausbildung an der Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV), denn hier gehören zum Massieren Lernen ein praktischer und ein theoretischer Teil. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der praktischen Arbeit – wie im späteren Berufsleben auch. Auf dem Lehrplan stehen verschiedene Wellness-Massagen von der Hot-Stone-Massage über die Sport-Massage bis hin zur manuellen Lymphdrainage.

Selbstverständlich werden ebenfalls die klassischen Massagetechniken gelehrt, auf denen viele anderen Massagen basieren. Außerdem werden im theoretischen Teil beispielsweise anatomische und physiologischen Grundlagen behandelt aber auch betriebswirtschaftliche Themen. So erfahren die Teilnehmer/innen der Massage Ausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness & Prävention eine umfassend Vorbereitung auf ihre Tätigkeit, die sowohl in angestellter wie in selbstständiger Form ausgeübt werden kann.

Keine Altersgrenze bei der Wellness Massage Ausbildung

Im Alltag lernen wir immer wieder neue Dinge – ganz einfach nebenbei. Das Lernen hört während des gesamten Lebens nicht auf. Doch wenn es darum geht, berufliches Neuland zu betreten und eine zusätzliche Qualifikation zu erwerben, tun sich viele Menschen schwer, wenn sie ein bestimmtes Alter überschritten haben. Warum eigentlich? Gerade eine Ausbildung im Wellnessbereich kann sehr gut mit 40, 50 oder 60 absolviert werden, denn hier ist eine Feinfühligkeit gefragt, die in jungen Jahren oft noch nicht so ausgeprägt ist. Lebenserfahrung und ein Gespür für die Mitmenschen können äußerst hilfreich sein, wenn es darum geht, jemanden – in jeglichem Wortsinn – zu behandeln. Darüber hinaus „lohnt“ es sich in jedem Fall, einen lang gehegten Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen und eine Massageausbildung zu beginnen. Der Massageberuf verspricht viel Kontakt zu Menschen und Zufriedenheit mit der täglichen Arbeit.

Hoher Praxisanteil als Pluspunkt in der Massageausbildung

„Ich möchte mehr mit Menschen arbeiten.“ Diese Aussage könnte die Mehrheit derer treffen, die einen beruflichen Neustart in der Wellnessbranche wagen. Der Wunsch nach mehr Arbeit mit und am Menschen ist einer der häufigsten Gründe, einen Bürojob aufzugeben und eine ganz andere Richtung einzuschlagen. In der Tat ist es so, dass der größte Anteil der Arbeitszeit eines Fachpraktikers für Massage, Wellness & Prävention aus dem Massieren selbst besteht.

Wie die Bezeichnung schon zum Ausdruck bringt, handelt es sich hier eben um einen praktischen Beruf. Dementsprechend ist auch die Massageausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness & Prävention an der Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV) so aufgebaut, dass das praktische Massage Lernen klar im Vordergrund steht.

Bestens betreut während der Massage Ausbildung

Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass bei Fragen und Problemen jemand da ist. Gerade beim Absolvieren einer Ausbildung – egal in welchem Alter – ist eine gute Betreuung ein wichtiger Faktor. Kompetent betreut zu werden, vermittelt den Teilnehmern Sicherheit und vereinfacht das Lernen. Aufkommende Fragen können gleich beantwortet werden und es kann ohne Hindernisse weitergelernt werden. Die Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV) hat dies erkannt und beherzigt bei ihren Massageausbildungen den Grundsatz, dass eine umfassende Betreuung während des Massieren Lernens entscheidend für das erfolgreiche Absolvieren der Massage Ausbildung sein kann.

Zertifikatsprüfung mit Leichtigkeit absolvieren

Freude an der Arbeit – das ist für viele Menschen der entscheidende Punkt, wenn sie die Massageausbildung zum/zur geprüften Fachpraktiker/in für Massage, Wellness & Prävention an der Sport- und Wellness-Akademie ViaVita! (SWAV) beginnen. Etwas, das mit Motivation und Spaß an der Sache getan wird, kann wesentlich leichter erlernt werden. Schon aus diesem Grund fällt es vielen Teilnehmern und Teilnehmerinnen relativ leicht, die Inhalte, die im Massagekurs behandelt werden, innerhalb der sechs Ausbildungstage zu verinnerlichen und schon am Ende der Massageausbildung zu beherrschen. So können sie bestens vorbereitet und mit einem guten Gefühl in die Zertifikatsprüfung gehen. Hier werden die praktischen Fähigkeiten überprüft, die durch die kompetenten Dozenten vermittelt wurden.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) rabattiertes Anmeldeformular erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Copyright © 2019 SWAV. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok