Google Bewertung
4.9

Basierend auf 1039 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
1039 Rezensionen
Profilbild von Barbara Jagodzinski
vor einer Woche
Die Online Ausbildung war inhaltlich sehr gut aufgebaut. Zwischendurch hätte ich mir gewünscht, mit einem anderen Kapiteln weiterzumachen und nicht strikt Thema für Thema abzuarbeiten. Dank der Quiz nach jedem Thema hatte ich zumindest immer einen Überblick, wo ich noch einmal nachlesen muss. Ich werde meine nächsten Kurse auch hier buchen und vielleicht sogar das tolle Team persönlich kennenlernen. Danke an alle.
Barbara Jagodzinski
Profilbild von Birgit Eigel
vor 3 Wochen
Es war eine gute Entscheidung diese Akademie zu wählen. Hier konnte ich meine Fähigkeiten erweitern und vertiefen. Von einem wunderbaren Dozenten begleitet der mit viel Herz auf jeden Einzelnen einging. Individuell zugeschnitten. Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Ich kann diese Akademie nur empfehlen. Gerne wieder. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.
Birgit Eigel
Profilbild von Ivan A.
vor 4 Wochen
Ich habe kürzlich einen Massagekurs an der WIP Akademie besucht und bin sehr begeistert! Unser Kursleiter war äußerst kompetent und sehr geduldig. Er hat uns die verschiedenen Techniken mit großer Präzision und Klarheit beigebracht, was das Lernen sehr angenehm und verständlich gemacht hat. Besonders beeindruckt hat mich die praktische Anwendung der gelernten Inhalte.
Ivan A.
Profilbild von Lini Lein
vor einem Monat
Ich habe bei einem Onlineseminar mitgemacht und fand die beiden Tage wirklich klasse gestaltet. Die Themen waren lehrreich und interessant. Es wurde alles verständlich in einer sehr angenehmen Atmosphäre übermittelt. Nach diesem Seminar fühle ich mich definitiv besser auf die Prüfung vorbereitet und sicherer in den einzelnen Themengebieten. Großes Lob an das Team!
Lini Lein
Profilbild von Anke Geiger
vor einem Monat
Liebes Dozenten Team! Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung zum Heilpraktiker! Das lernen hat sehr viel Spaß gemacht! Auch die schwierigeren Themenkomplexe hervorragend erklärt! Super 👍 jetzt beginnt für mich die Zeit zum vertiefen und nächstes Jahr im Oktober die Prüfung anzustreben! Danke an die tolle Organisation & EDV ! Klasse 🍀 Den nächsten Kurs möchte ich auch wieder bei Euch absolvieren!
Anke Geiger
 

Babymassage Voraussetzungen

Wer eine Babymassage als Kurs anbietet, muss stets gesetzeskonform handeln, denn diese Methode hat mit den Kindern Schutzbefohlene als Zielgruppe. Daher geht es nicht nur um eine wohltuende Massage mit den richtigen Techniken, sondern auch um die passenden Rahmenbedingungen, die dringend eingehalten werden müssen. Was genau es dabei zu beachten gibt, warum es so wichtig ist, bei dieser Massage rechtskonform zu handeln und wie sich die Babymassage positiv auf den Organismus des Kindes auswirken kann, darüber berichten wir Dir im heutigen Blog-Beitrag.

Wer darf eine Babymassage anwenden?

Allgemein ist die Babymassage für zwei Arten der Anwendung geeignet und spricht zwei Personengruppen an:

  1. Personen, die ihr eigenes Kind mit den Bewegungen verwöhnen möchten.
  2. Personen, die sich aus beruflichen Gründen in diesem Massagebereich verwirklichen wollen. Du absolvierst dafür einen Babymassage Lehrgang und kannst später Kurse abhalten, in denen Du Eltern sowie Erziehungsberechtigte anleitest, eine wohltuende Babymassage zu absolvieren. In Verbindung damit darfst Du entweder direkt bei den Familien Zuhause mit der Anleitung des Kurses beginnen, um das vertraute Umfeld von Eltern und Kind als Basis der präventiven Babymassage zu nutzen sowie individuell auf die Bedürfnisse der Personen Rücksicht zu nehmen, oder Du hältst die Kurse in einer kindgerechten, familienfreundlichen Umgebung ab.

Wann ist eine Babymassage verboten?

Eine Massage für Babys sollte ein positives Erlebnis sein, das den Säugling in seiner Entwicklung und Gesundheit stärkt. Darum darf die Anwendung nur erfolgen, wenn das Kind dazu bereit ist. Zwang oder Druck sind strikt verboten, weshalb die Praktik eingestellt werden muss, falls sich das Baby mit den ungewohnten Berührungen nicht wohlfühlt. Auch bei vorliegenden Erkrankungen wie

  • grippalen Infekten
  • Fieber
  • Entzündungsprozessen

sollte die Massage nicht durchgeführt werden.

Das Risiko, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu hemmen und eine damit verbundene Verschlechterung des Allgemeinzustands zu riskieren, ist nicht absehbar. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Massage an dem Kind zu orientieren. Es nimmt sie besser an, wenn es sich gut fühlt und gesund ist. Sobald also eine unruhige Nacht zurückliegt, das Baby erste Symptome einer bevorstehenden Erkrankung zeigt oder generell unleidlich ist, würde die Babymassage keinen Sinn machen. Ebenso kann sie nicht durchgeführt werden, insofern das Neugeborene unter schweren Hauterkrankungen leidet, die sich durch den stetigen Kontakt schmerzhaft darstellen würden. Befindet sich das Kind wiederum in der Genesungsphase, wäre es ratsam die Massage auszusetzen, bis der Säugling wieder einen stabilen Allgemeinzustand erreicht hat.

Darf jeder eine Babymassage anwenden?

Nein, eine Babymassage setzt bestimmte Regeln voraus. Dazu zählt auch, dass nur die Erziehungsberechtigten befugt sind, jene Massage am Kind zu absolvieren. Als Experte für Babymassagen darfst Du daher zu keiner Zeit selber an dem Baby eine Technik durchführen. Es entbehrt jeglicher rechtlichen Grundlage und könnte schwere Konsequenzen nach sich ziehen. Das Baby ist noch nicht in der Lage, klar zu kommunizieren, ob es eine Massage erhalten möchte, wie es ihm dabei ergeht und ob sie negative Begleiterscheinungen bei dem Säugling hervorruft.

Du als Lehrender darfst daher niemals die Verantwortung dafür übernehmen, eine Massage anzuwenden, die von dem Baby als „dritte Person“ nicht eindeutig selbstbestimmt befürwortet wurde. Hier wäre der Entschluss der Familien erforderlich, die ihrerseits versichern, dass das Kind gesund ist und die Massage bedenkenlos durchgeführt werden kann, was allerdings nie von Dir als Bestätigung dessen genutzt werden dürfte, die Grifftechniken selbst auszuführen.

Nur diejenigen, die diese Entscheidung treffen, also die Eltern oder die Erziehungsberechtigten, sind es dann auch, die eine Anwendung der Massagetechniken unter Deiner Anleitung an dem Säugling vornehmen können. Würdest Du dagegen selbst massieren, hättest Du keinerlei Möglichkeit Dich zu rechtfertigen, wenn die Eltern im Anschluss behaupten, dass ihr Baby nach der Massage kränklich oder unruhig wirkt, denn Du bist KEIN Therapeut, der heilen darf.

Ab wann darf eine Babymassage durchgeführt werden?

Bei Babymassagen sind weder direkte Mindest- noch Höchstalter vorhanden. Schließlich sind Berührungen in allen Altersstufen Nahrung für das Wohlbefinden, was sich über das ganze Leben hindurchzieht. Du könntest den Eltern daher raten, das Kind mit behutsamen Streicheleinheiten zu verwöhnen und sanfte Kreisungen sowie Streichungen folgen zu lassen, sobald der Nabel abgeheilt ist. Dieser Zeitpunkt gilt daher als Mindestalter für den Beginn der Babymassage.

Die Anwendung darf daher solange fortgeführt werden, wie es für das Baby wohltuend ist und die massierende Person die Streicheleinheiten mühelos absolvieren kann.

Wann ist das Baby zu alt für eine Babymassage?

Die Bereitschaft für eine solche Massage sinkt jedoch, je älter die Babys werden, weil sich ihre Mobilität steigert und sie der ständige Bewegungsdrang davon abhält, die Anwendung konzentriert, ruhig und ohne die Positionen stetig zu verändern, wahrzunehmen. Ferner erhöht sich mit der wachsenden Mobilität das Verletzungsrisiko, gerade dann, wenn die Kinder nicht schon von Beginn an mit den Massagegriffen vertraut gemacht worden sind. Je älter und aktiver das Baby wird, desto schwieriger gestaltet sich die Heranführung an eine Anwendung. Im Gegenzug lassen sich Säuglinge, die schon früh an die Berührungen gewöhnt wurden, besser darauf ein und fordern sogar später ihr Recht auf diesen Moment der Geborgenheit. 

Welches Alter gilt für Babymassagen?

Auch wenn kein Mindest- oder Höchstalter vorhanden ist, so gilt eine Empfehlung für den Beginn der Babymassage erstmalig im Alter von 4 bis 6 Wochen, dadurch leisten die Erziehungsberechtigten nicht nur einen wertvollen Beitrag zu der gesunden Kindesentwicklung, sondern gewöhnen den kleinen Erdenbürger gleichzeitig an eine wohltuende Massage.

Wer darf einen Babymassage Kurs abhalten?

Einen Babymassage Kurs darf nur ein ausgebildeter Experte veranstalten. Hier sollten passende Referenzen ebenso vorhanden sein wie die menschlichen Grundvoraussetzungen in Form von Empathie, Verständnis, Toleranz, Ruhe und die Liebe zu Kindern. Wie immer gilt, der Profi darf die Massage nur an einer Modellpuppe präsentieren, niemals am Kind selbst!

Babymassage Voraussetzungen -- Prävention beachten

Hinweis: Wer die Babymassage professionell anbieten möchte als Kurs, sollte nicht auf die Berufshaftpflichtversicherung und den Abschluss eines Präventionsvertrags verzichten.

Wie viele Teilnehmer bei Babymassage Kurs?

Die Mindestanzahl der teilnehmenden Familien sollte nicht mehr als zwei Elternpaare umfassen. Ansonsten wäre es nicht möglich, die so entscheidende Individualität und den engen Bezug zu den Eltern zu gewährleisten, was sich wiederum auf die Qualität der Babymassage auswirken könnte, denn es würden die Ruhe und die Zeit für persönliche Gespräche, Fragen oder Erholungsmomente fehlen. Zentrale Elemente, die eine Babymassage charakterisieren. Ferner solltest Du auch hier auf die Wünsche der Familien eingehen. Möchte ein Elternpaar lieber allein mit Dir als Kursleiter die Massageberührungen erlernen, wäre es ratsam, dies zu berücksichtigen. So sind die Bezugspersonen entspannt und absolvieren die Grifftechniken an ihrem Baby ohne Stress oder eine Ablenkung durch andere Anwesende. Wird der Kurs dagegen mit zwei Elternpaaren abgehalten, empfiehlt es sich, Personen zusammen zu führen, deren Kinder im selben Alter sind und eine ähnliche Persönlichkeit haben, damit die gemeinsame Zeit entspannt sowie gewinnbringend in puncto Massage verläuft.

Ist ein Vorgespräch bei Babymassagen notwendig?

Ja, denn in einem klärenden Anamnesegespräch werden alle Unklarheiten vorab aus dem Weg geräumt und negative Begleiterscheinungen umgangen. Im Zusammenhang mit der Kontaktaufnahme wäre es ratsam, schon einmal aufzulisten, welche Themen für die Eltern wichtig sind oder wo Fragen bestehen. Des Weiteren muss die Bezugsperson alle wesentlichen Fakten rund um das Baby zusammentragen. Je detaillierter die Kommunikation zwischen betreuendem Experten und den Eltern ausfällt, desto wirksamer kann die präventive Babymassage werden. Im Verlauf der Anwendung ist obendrein wichtig:

Der Kursleiter gibt die Richtung der Babymassage vor, wobei er das Konzept an den gesundheitlichen Voraussetzungen orientiert, die das jeweilige Baby hat. Die Eltern indessen führen die Massage aus und sollten darum die Abläufe und Vorgaben des Experten beachten. Falls etwas unklar ist, empfiehlt sich eine sofortige Rücksprache, damit die Praktik nicht zu ungewünschten Begleiterscheinungen führt. Das Tempo spielt keine Rolle, wichtiger wäre, jede Übung korrekt zu erlernen und auszuführen

Was ist wichtig vor der Babymassage?

Bevor die Babymassage stattfinden darf, sollten einige wichtige Fragen geklärt werden, mit denen sich sicherstellen lässt, dass die Anwendung risikoarm und wohltuend ausgeführt werden kann. Eltern und Erziehungsberechtigte müssen darum folgende Kriterien zusammentragen:

  • Handelt es sich um ein kerngesundes Kind
  • liegen Probleme im Bewegungsapparat vor?
  • Hat es Entwicklungsstörungen oder Allergien?
  • Wird die Massage als Prävention wahrgenommen oder soll sie bestimmte Symptome wie Schlaflosigkeit lindern?
  • Ist das Neugeborene eher aktiv oder sensibel?
  • Kontrolliere die Raumtemperatur
  • Kommuniziere mit dem Baby und erkläre, was mit ihm geschieht
  • Wärme das Massageöl kurz an
  • Lege die passenden Unterlagen zurecht (wasserfest)
  • Schaffe dem Kind eine ruhige Atmosphäre
  • Wähle die richtige Hintergrundmusik oder singe selbst
  • Ziehe das Baby bis auf die Windel aus
  • Achte auf eine angenehm-warme Temperatur Deiner Hände
  • Warte den optimalen Moment ab

Erst wenn Du jene Aspekte berücksichtigt hast, kannst Du mit der wohltuenden Babymassage beginnen.

Du suchst nach einer passenden Babymassage Anleitung? Dann schau am besten gleich hier!

Worauf kommt es bei den Babymassage Berührungen an?

Nicht nur für Babys, sondern für jeden Menschen ist der moralisch und ethisch vertretbare Austausch von Streicheleinheiten, Nähe und Zärtlichkeit ein elementarer Bestandteil des Daseins. Berührungen können so vieles vermitteln, was mitunter nicht einmal durch die verbale Kommunikation gelingt. Sie sind Nahrung, aber auch Balsam für die Seele, sie geben Vertrauen und spenden Kraft, sie lassen uns wissen, dass wir geliebt werden und unterstützen uns darin, selbstsicher, stark sowie empathisch durch das Leben zu schreiten. Die präventive Babymassage nutzt genau jenen Ansatz und ist das Grundgerüst einer ganzheitlich stabilen Entwicklung.

Dabei ist es unbedingt notwendig, die Berührungen professionell und, wie schon erwähnt, ethisch vertretbar, einzusetzen. Das bedeutet auch immer: Alles geschieht nur zum Wohle des Kindes und so, wie das Baby durch Gesten, Laute oder seine Mimik signalisiert, dass es die professionell-präventive Anwendung toleriert.

Wie kann ich eine Babymassage erlernen?

Es gibt viele Möglichkeiten, Baby massieren zu lernen. Neben passender Literatur eignet sich vor allem ein entsprechender Kurs, wie oben bereits erwähnt. Dieser lässt sich auch unkompliziert online absolvieren um daraufhin nicht nur die passenden Techniken zu erlernen, mit denen das Baby sanft verwöhnt werden darf, sondern zugleich viele wissenswerte Inhalte erfährt, wie es zu der Entstehung der Babymassage gekommen ist oder welche klaren Abgrenzungen es zwischen den Bereichen Prävention und medizinische Behandlung gibt. All jene Inhalte sind richtungsweisend, um eine entspannende und gewinnbringende Anwendung der sanften Grifftechniken für die jüngsten Erdenbürger sicherzustellen.

Babymassage Voraussetzungen -- Babymassage Kurs

Insgesamt ist die Babymassage eine wohltuende und wichtige Unterstützung bei der gesunden Entwicklung des Kindes und bei der langsamen Heranführung an Berührungen als vertrauensvolle nonverbale Kommunikation. Natürlich solltest Du dabei stets darauf achten, die strengen Richtlinien für eine korrekte und ethisch-vertretbare Massage zu berücksichtigen. Erst dann gelingt es Dir, den Neugeborenen durch sanfte Massagetechniken ein Höchstmaß an ganzheitlichem Wohlbefinden näherzubringen und zugleich die Bindung zwischen Dir und Kind dauerhaft zu festigen.

Ulrich Pötter

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat fünf professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademiearbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen zeitlich unbefristeten 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.