Masseur Ausbildung erweitern - mit der Interferenzmassage

Nach abgeschlossener Masseur Ausbildung bietet es sich an, das eigene Betätigungsfeld mithilfe von weiteren Massagearten, wie etwa der Interferenzmassage, zu erweitern. Diese besondere Massageform wird vor allem zur Behandlung von Cellulite eingesetzt.

Wie entsteht Cellulite?

Cellulite, die im Allgemeinen auch als Orangenhaut bezeichnet wird, ist ein weitverbreitetes Problem, unter dem vor allem Frauen leiden. Cellulite entsteht aufgrund einer Bindegewebs-Schwäche. Hier vermischt sich das körpereigene Fett mit den jeweiligen Wassereinlagerungen, sodass sich das Aussehen und die Optik der Haut verändern. Typische Stellen, an denen Cellulite sehr stark vorkommen kann, sind neben den Oberschenkeln der Bauch sowie das Gesäß. Als Ursache für Cellulite gilt gemeinhin eine erbliche Veranlagung. Orangenhaut beeinträchtigt zwar nicht die Gesundheit eines Menschen aber die Optik leidet zumeist sehr darunter. Weitere Informationen zum Thema Cellulite können zum Beispiel unter diesem Link hier der TK nachgelesen werden.

Interferenzmassage: Beschreibung und Wirkung

Im Laufe einer Interferenzmassage ist es mithilfe einer Kombination von Vibration und Tiefenstrom möglich, die Muskelaktivität des körpereigenen Nervensystems anzuregen. Die Folge hiervon ist, dass die jeweiligen Bereiche stark durchblutet werden, wobei ebenfalls das Lymphsystem angeregt wird. Die bei der Interferenzmassage auftretenden Zirkulationen dringen dann bis in das Unterhautgewebe vor, wodurch sich eine positive Wirkungsweise zur Bekämpfung von Cellulite ergibt.

So ist es mit dieser besonderen Massageart nicht nur möglich, die Fettdepots, die im Körper vorhanden sind, zu beseitigen, sondern es ist ebenfalls machbar, Gewebewasserstauungen relativ schnell zu entfernen. Aufgrund dessen werden bei der Interferenzmassage vor allem die Muskel- und die Stoffwechsel-Aktivität erhöht. Zudem soll ebenfalls die Funktionsweise des motorischen Nervensystems angeregt werden sowie hier eine positive Beeinflussung stattfinden. Das wiederum ist mithilfe einer Verbindung von Tiefenstrom sowie Vibration möglich. Wird die Interferenzmassage mehrmals wiederholt, zeigt sich als Ergebnis eine oftmals deutliche Straffung der jeweils behandelten Körperstellen. Des Weiteren wirkt sich die Interferenzmassage sehr wohltuend auf Körper und Seele aus. Doch auch das Immunsystem, Herz und Kreislauf werden von dieser besonderen Massage positiv beeinflusst. Allerdings sollte hierbei beachtet werden, dass die Massage kein Ersatz für eine gesunde Ernährung und für sportliche Betätigungen darstellt.

Durchführung der Interferenzmassage

Für die Interferenzmassage nutzt der Masseur ein besonderes Gerät, welches zum einen mit Vibration und zum anderen mit Tiefenstrom arbeitet. Diese Mischung sorgt dafür, dass die jeweils behandelten Stellen gereizt werden. Dadurch erfolgt eine Aktivierung der Muskeln, Nerven und des Lymphdrüsensystems. Infolgedessen werden die Schlacken, die sich bereits im Körper ansammeln konnten, abtransportiert. Vor der Behandlung wird der Masseur bei jedem einzelnen seiner Patienten zunächst das Ausmaß der vorhandenen Orangenhaut betrachten und erst daraufhin den Umfang der Massagen festlegen.

Dauer einer Interferenzmassage

Für eine Interferenzmassage sollten in der Regel etwa 30 Minuten eingeplant werden. Allerdings gilt es hier zu beachten, dass mehrere Behandlungen notwendig sind, um einen sichtbaren Rückgang der Cellulite zu erwirken.

Interferenzmassage: unterstützende Handlungen

Eine Interferenzmassage sollte im Idealfall mit einigen weiteren Maßnahmen unterstützt werden. Hier wird empfohlen, die eigene Ernährung umzustellen sowie sportliche Aktivitäten aufzunehmen, wie zum Beispiel:

  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Joggen

Des Weiteren wirken sich zahlreiche Pflegeprodukte mit einer straffenden sowie durchblutungsfördernden Wirkung positiv aus beziehungsweise können den Abbau der Cellulite und somit die Wirkungsweisen der Interferenzmassage unterstützen.

Interferenzmassage als Erweiterung einer Masseur Ausbildung

Die Interferenzmassage bietet sich hervorragend als eine Ergänzung einer bereits bestehenden Masseur Ausbildung an. Damit ist es möglich, den Patienten eine weitere Massageart anzubieten, wodurch auch der eigene Kundenstamm erweitert werden kann. Es ist jedoch davon abzuraten, eine Interferenzmassage ohne Vorkenntnisse durchzuführen. Im Rahmen einer Masseur-Ausbildung, wie sie zum Beispiel von der SWAV-Akademie angeboten wird, erfahren die Teilnehmer alles Notwendige, um fachmännisch arbeiten zu können. Die Interferenzmassage ist nach abgeschlossener Masseur Ausbildung eine sinnvolle Erweiterung der Massage-Ausbildung.

Inhalte einer Masseur Ausbildung

Die Masseur Ausbildung bei der SWAV-Akademie bietet Ihren Teilnehmer die Möglichkeit, sich nach erfolgreichem Abschluss entweder mit einer eigenen Massage-Praxis selbstständig zu machen oder im Wellness-Bereich als Angestellte/r zu tätig zu werden. Zu den Inhalten der Masseur Ausbildung gehört unter anderem:

  • Klassische Ganzkörpermassage
  • Hot-Stone-Massage
  • Massage nach R. Breuss
  • Öle und Lotionen
  • Bäder, Packungen und Saunen
  • Berufskunde
  • Rechtskunde
  • Marketing

Weitere Informationen zu der Masseur Ausbildung der SWAV-Akademie sind beispielsweise unter der Detailansicht (hier) nachlesbar.

Voraussetzungen einer Masseur Ausbildung bei der SWAV-Akademie

Die Masseur Ausbildung der SWAV-Akademie kann selbst von Laien auf diesem Gebiet abgeschlossen werden, da hierfür keinerlei Vorkenntnisse notwendig sind. So ist es zum Beispiel ohne Weiteres machbar, neben dem derzeitigen Beruf die Masseur Ausbildung abzuschließen und sich auf diese Weise eine neue Karriere im Wellness-Bereich aufzubauen.

Nach Abschluss der Masseur Ausbildung

Die meisten Teilnehmer beginnen direkt nach der Masseur Ausbildung ihre Selbstständigkeit als Masseur beziehungsweise nehmen eine Arbeitsstelle in einem Hotel, Spa, Wellness-Center oder Ähnlichem an. Die selbstständige Tätigkeit kann, je nach Wunsch, sofort hauptberuflich begonnen werden oder man startet zunächst nebenberuflich eine Karriere als Masseur, um sich beispielsweise zunächst einen größeren Kundenstamm aufzubauen. Anschließend ist es dann immer noch zu jeder Zeit möglich, hauptberuflich als Masseur zu arbeiten. Da Gesundheit, Prävention und Wellness heute verstärkt in den Vordergrund treten, sind gelernte Masseure gefragte Fachkräfte. Somit öffnet sich den Teilnehmern der Masseur Ausbildung der SWAV-Akademie ein zukunftsträchtiges Berufsfeld mit sehr guten Einkommens-Möglichkeiten.

Zusammenfassung

Die Interferenzmassage ist eine ideale Erweiterung zu einer bereits abgeschlossenen Masseur Ausbildung. Hierbei handelt es sich um eine besondere Massageart, mit deren Hilfe das Nervensystem angeregt und das Gewebe gestrafft werden soll. Die Interferenzmassage ist bei Cellulite hilfreich, jedoch sind mehrere Anwendungen notwendig, um sichtbare Erfolge zu erzielen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) rabattiertes Anmeldeformular erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Copyright © 2019 SWAV. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok