Google Bewertung
4.9

Basierend auf 405 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
405 Rezensionen
Profilbild von Tyra Wintersonnwende
vor einer Woche
Super strukturiert. Toll für Menschen die eine freie Lehrnzeiteinteilung lieben. Schade nur, dass es kein Skript zum ausdrucken gab und man sich alles selbst zusammen schreiben musste. Trotzdem würde ich den Kurs (Schüsslersalze) wieder buchen.
Tyra Wintersonnwende
Profilbild von Schranz Elfe
vor einer Woche
Ich bin sehr positiv überrascht wie schnell man doch in sehr kurzer Zeit seine Ausbildung bzw Studium absolvieren kann. Alles war sehr ausführlich erklärt und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten gehabt. Jedes Inhaltsverzeichnis konnte ich mir in Ruhe durchlesen und durcharbeiten. Mit voller Stolz und Freude kann ich die Akademie jedem weiterempfehlen. Besten Dank hierfür.
Schranz Elfe
Profilbild von Frank Bockermann
vor 4 Wochen
Die Ausbildung war sehr lehrreich. Wenn man die entsprechende Praxiseefahrung mitbringt, ist der Onlinekurs eine hervorragende theoretische Ergänzung. Auch die Art, wie die Theorie vermittelt wurde, hat mir gut gefallen. Danke an das Team.
Frank Bockermann
Profilbild von Carmen Späth
vor einem Monat
Kann man zu 100% weiterempfehlen. Viel Input, viel Wissen und das alles verpackt in einem Lehrgang der wahnsinnig viel Spaß gemacht hat. Herzlichen Dank und wir kommen sehr gerne wieder!
Carmen Späth
Profilbild von Miriam Mohammad
vor 2 Monaten
Die Inhalte sind sehr gut strukturiert und die Quiz Fragen nach jedem Kapitel sehr hilfreich zur eigenen Kontrolle. Man kann sie beliebig oft wiederholen. Es fehlt mir ein bisschen mehr Praxis Kontrolle ob man die Massage Griffe auch richtig anwendet. Auch bei einem online Lehrgang könnte man ein oder mehrere live Seminare machen wo man die Griffe zeigen muss und ggf. kontrolliert wird. Theorie bestanden… jetzt heißt es üben üben üben bis man alle Griffe richtig drauf hat.
Miriam Mohammad
 

Rückenmassage-Anleitung

Eine Massage ist der Inbegriff von Wellness sowie Erholung und kann verschiedene positive Effekte freisetzen. Dabei erweist sich insbesondere die entspannende Rückenmassage als eine beliebte Methode, um der Volkskrankheit Rückenschmerz entgegen zu treten und zugleich vorbeugend dafür zu sorgen, dass die Rückenmuskulatur vor Verkrampfungen sowie Blockaden geschützt werden kann. Doch, den Rücken massieren ist ein komplexes Zusammenspiel aus unterschiedlichen Faktoren, die erst in ihrer Gesamtheit zu einem verbesserten Wohlbefinden verhelfen. Welche Rückenmassagegriffe hierbei sinnvoll wären, wie Du richtig den Rücken massierst und welche Rückenmassage Anleitung Du befolgen solltest, das zeigen wir Dir in unserem heutigen Beitrag.

Rücken massieren - was gilt es zu beachten?

Eine Rückenmassage zählt zu den präventiven Verfahren, die sich als Vorbeugung gegenüber Rückenschmerzen ebenso anbieten wie zur Linderung von leichten Dysbalancen in jenem Bereich. Ursprünglich haben diese Methoden bereits in den verschiedensten Kulturkreisen vor Generationen begonnen und konnten sich über die Jahre hinweg zu einem festen Bestandteil der Wellnessbranche etablieren. Eine Rückenmassage Anleitung folgt hierbei einem Konzept, das der Entspannung dient und sich ganz klar von Krankengymnastik oder physiotherapeutischen Behandlungen abgrenzt und sich demzufolge an eine Zielgruppe richtet, die gesund ist oder aber nur leichte Beschwerden in der Rückenregion aufweist.

Eine Rückenmassage ist klassischerweise eine Teilkörperanwendung, die sich nicht über den ganzen Bewegungsapparat erstreckt, sondern eine Teilregion anregt und daher rund 30 Minuten überdauert. Einige der Ziele sind dabei eine verbesserte Stabilität der Rückenmuskeln, mehr Beweglichkeit, der Abbau von Verkrampfungen oder Verspannungen, die Durchblutungssteigerung, mehr Elastizität der Muskulatur, eine bessere Sauerstoffzufuhr und eine ganzheitliche Entspannung, die zugleich positive Energien freisetzt und das Allgemeinbefinden bessern könnte.

Eine Rückenmassage Anleitung mit Bildern hilft Dir dabei, die Praktik auch unabhängig von einem Wellnesshotel oder der professionellen Durchführung bei einem Fachpraktiker zu absolvieren. Wichtig wäre nur, dass Du gewisse Erfahrungen im Umgang mit den Rückenmassage Techniken besitzt, denn das Massieren für Anfänger ist im Bereich Rücken nicht kompromisslos durchführbar, sondern sollte nur mit äußerster Vorsicht sowie unter Einhaltung passender Grundlagen eingesetzt werden.

Besser wäre es hingegen, Du würdest zunächst eine Anwendung bei einem ausgebildeten Experten wahrnehmen oder Dich selbst dazu entschließen, eine passende Fortbildung, vielleicht sogar als Online-Kurs, zu belegen.

Die Methode bezieht sich hierbei zwar auf den gesamten Rücken, doch eine Rückenmassage spricht vor allem Punkte an, die verhärtet sind und dadurch Schmerzen verursachen. So geht es insbesondere um die sogenannten Triggerpunkte im Rücken, also um schmerzende Verknotungen, die sich aufgrund von Muskelfaserentzündungen bilden.

Die Ursachen sind hierbei unterschiedlich und können sowohl von einem fehlerhaften Fitnesstraining als auch von einer falschen Belastung, durch Unfälle, Fehlhaltungen oder einen eingeklemmten Nerv sowie psychische Hintergründe in Erscheinung treten. Unabhängig davon hilft es, den Rücken zu massieren, um ein ganzheitliches Wohlbefinden zu fördern.

Rückenmassage – Techniken und Griffe

Die Rückenmassage setzt sich aus unterschiedlichen Techniken zusammen, welche erst in ihrer Gesamtheit dazu beitragen, dass Du Dich erholst. So gibt es insbesondere für die Rückenmassage fünf Griffe, die Du kennen solltest, darunter:

  • Streichungen (Effleurage), mit denen Du die Massage anfängst sowie abschließt
  • Knetungen (Petrissage), mit denen Du die Muskulatur sowie das Unterhautgewebe massierst
  • Reibungen (Friktion), bei denen Du Kreisungen auf der Haut durchführst
  • Klopfungen (Tapotement), die sich vor allem bei verhärteter Muskulatur und Verkrampfungen anbieten
  • Vibrationen, die sich ebenfalls für verspannte Muskeln eignen

Rückenmassage-Anleitung

  1. Beginne mit sanften und gleichmäßigen Ausstreichungen über den ganzen Rücken, mit denen Du das Öl verteilst und den Organismus auf die Massagegriffe einstimmst. Streiche großflächig und an den Seiten der Wirbelsäule entlang, nie auf der Wirbelsäule.

  2. Steigere nun den Druck, absolviere behutsame Kreisungen mit den Fingerkuppen über die vereinzelten Schichten des Gewebes und lokalisiere dadurch Verkrampfungen innerhalb der Muskulatur.

  3. Jetzt beginnt die eigentliche Rückenmassage an der Schulterregion, wo Du behutsame Reibungen ausführst. Arbeite dazu mit kreisenden Handflächen über die ganze Schulterblattpartie hinweg.

  4. Ziehe Deine Finger ganz behutsam zusammen und walke die Haut an den einzelnen Rückenarealen.

  5. Nutze nun Knetungen mit den Daumen, um Verspannungen aufzuheben und konzentriere Dich vermehrt auf die Schultern.

  6. Wechsle mit den Massagegriffen langsam sowie fließend zur Mitte des Rückens, vermeide einen direkten Kontakt zu den Wirbeln und agiere seitlich entlang der Wirbelsäule mit parallelen Streichungen. Führe die Streichungen gern etwas kraftvoller aus, bleibe aber in einem gleichmäßigen Rhythmus.

  7. Absolviere Handballenkreisungen über der Mitte des Rückens und stimuliere dadurch die besagte Körperpartie.

  8. Streiche nun senkrecht vom Bereich der Wirbelsäule weg und nutze dabei lediglich Deine Daumen.

  9. Wandere mit Deinen Händen ganz sanft zum Steißbein, absolviere dort vorsichtige Kreisungen mit der ganzen Handfläche und stimuliere dadurch sowohl die Steißbeinregion selbst als auch die Lendenpartie.

  10. Nun führst Du kleinere Kreise mit den Fingerkuppen aus und wanderst seitlich von der Steißbeinregion weg.

  11. Lege Deine Handinnenflächen flach auf das Steißbein und kreise ganz langsam auf der Haut.

  12. Jetzt folgen Abschlussstreichungen, beginnend am Gesäß bis zur Schulterpartie hin, die Du mehrmals wiederholst. Verringere dabei nach und nach gleichmäßig den Druck und gönne dem Rücken im Anschluss eine ausgiebige Ruhephase.

Rückenmassage-Tipps

Eine Rückenmassage für zu Hause sollte nicht ohne passende Vorbereitung stattfinden, damit das Wohlgefühl einsetzen kann. Wir möchten Dir darum einige Hinweise erläutern, die Du bei Deiner Anwendung beachten musst.

Richtig den Rücken massieren

Richtig den Rücken zu massieren ist kein Hexenwerk, aber auch nichts für unerfahrene Laien, die keiner Anleitung folgen möchten. Wenngleich Du für die Rückenmassage Griffe nicht zwingend eine umfassende Ausbildung benötigst, solltest Du folgende Kriterien beachten:

  1. Massiere nie direkt auf der Wirbelsäule, den Knochen oder Gelenken, sondern immer von jenen weg!
  2. Massiere gleichmäßig, behalte einen einheitlichen Rhythmus bei und verweile mit den Techniken auf beiden Seiten gleich lange!
  3. Wende niemals zu viel Druck an, es dürfen keine starken Schmerzen wahrgenommen werden!
  4. Vermeide abrupte Übergänge zwischen unterschiedlichen Grifftechniken oder Massagebereichen, lasse die Bewegungen lieber fließend ineinander übergehen!
  5. Sei vorsichtig mit Massagen in Bauch- und Nierenregion!
  6. Berühre niemals intime Zonen der anderen Person während der Massage!
  7. Verzichte auf Massagen bei vorliegenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen, starken Schmerzen, Lähmungen oder frischen Brüchen sowie Infektionen und Tumoren!
  8. Nutze nur hochwertige Ausstattungen, um die Qualität der Massage zu unterstützen!
  9. Massiere immer von herzfern zu herznah (von Beinen zu Oberkörper)!
  10. Beginne und beende jede Massage mit sanften Streichungen!

Rückenmassage mit Öl

Passende Atmosphäre

Weiterhin kommt es auf die richtige Umgebung an. Hier spielen diverse Punkte eine Rolle, darunter:

  • Ruhe und keine störenden Außenreize
  • die Wohlfühltemperatur von 22 bis 25 Grad Celsius
  • eine gute Belüftung
  • gedämpftes Licht
  • angemessene, zurückhaltende Dekoration
  • die Vermeidung von Zugluft
  • Privatsphäre

Rahmenbedingungen beachten

Selbstverständlich sollten auch die Rahmenbedingungen verantwortungsbewusst getroffen werden, damit die Rückenmassage Anleitung ihre positiven Effekte nach außen projizieren kann. Daher empfiehlt es sich:

=> Eine ergonomische Lagerung zu beachten

Es ist sinnvoll, die Anwendung in einer gesunden Haltung auf einer Massageliege, Sofa, Bett oder Boden einzuhalten. Hierbei könnte der Kopf etwas unterlagert werden, während auch die Fußgelenke durch eine Polsterung mittels gerollten Handtuches oder Kissen besser geschützt sind. Wichtig wäre, dass die Wirbelsäule eine gerade Position behält und sich die Person bequem ausruhen kann. Als Alternative oder für den Fall, dass Du Deinen Rücken selbst massieren möchtest, ist auch eine Rückenmassage im Sitzen sinnvoll.

=> Exzellentes Massageöl zu nutzen

Bei der Verwendung von Massageöl muss ein hochwertiges Produkt genutzt werden, welches auch für Allergiker geeignet ist. Dieses solltest Du vorher leicht anwärmen, damit der Erstkontakt mit der Haut nicht unangenehm ist. Massageöl hilft Dir, die Gleitfähigkeit der Hände auf der Haut zu verbessern und dadurch einen harmonischen Übergang zwischen den Praktiken zu erzielen.

=> Den Körper vor Kälte zu schützen

Die Bereiche, welche bei der Massage gerade nicht behandelt werden, lassen sich durch eine Decke warmhalten.

Der Zeitpunkt zählt

Auch der Zeitpunkt spielt eine wichtige Rolle! Wer die Rückenmassage zwischen zwei Arbeitseinheiten abhält und sich nicht genügend Freiraum für die erholsame, ausgedehnte Anwendung nimmt, kann sich nicht richtig entspannen. Außerdem sollte im Anschluss eine Ruhephase einsetzen, in welcher kein Sport betrieben und keine starke mentale oder körperliche Belastung ausgeführt wird. Deswegen wäre es gut, die Rückenmassage nach Feierabend oder an freien Tagen zu nutzen. Dann sind Kopf und Körper bereit, sich komplett auf die Grifftechniken einzulassen und zu erholen.

Rückenmassage-Anleitung für Anfänger

Wenn Du Deiner Rückenmuskulatur etwas Gutes tun möchtest, empfiehlt sich eine wohltuende Massage. Doch, die Anwendung ist nicht nur mit Vorteilen verbunden, sondern könnte bei fehlerhafter Durchführung auch zu negativen Begleiterscheinungen führen. Solltest Du also keinerlei Erfahrungen besitzen, musst Du eine Rückenmassage Anleitung für Anfänger als Richtlinie nutzen.

Hierbei könntest Du zum Beispiel auf ein Rückenmassage Tutorial zurückgreifen, welches sich auf den unterschiedlichsten sozialen Netzwerken oder im Internet, zum Beispiel Rückenmassage auf YouTube, finden ließe.

Auch eine passende Literatur als Buch oder die Rücksprache mit einem Experten wären potenzielle Grundlagen, um den Rücken selbst massieren zu können, ohne dabei negative Folgen zu verursachen.

Das Massieren für Anfänger am Rücken erweist sich nämlich lediglich als gewinnbringend, wenn nachfolgende Punkte berücksichtigt wurden:

  • Setze Dich zunächst mit den anatomischen Voraussetzungen des Rückens auseinander
  • Erkundige Dich bei der jeweiligen Person/bedenke Deine eigenen gesundheitlichen Voraussetzungen, ehe Du einfach drauf los massierst
  • Beginne vorsichtig, vermeide zu viel Kraft während der Massage und bedenke, dass die Methode keinerlei Schmerzen verursachen darf
  • Massiere nicht zu lange
  • Folge der Rückenmassage Anleitung für die Du Dich entschieden hast und weiche zunächst nicht von ihren Abläufen ab

Außerdem wäre es ratsam, die bereits erwähnten Rückenmassage Tipps zu berücksichtigen, um eine wohltuende Praktik durchzuführen und zugleich für eine sichere, beschwerdefreie Anwendung zu sorgen.

Rückenmassage-Hilfsmittel

Eine Rückenmassage mit Hilfsmitteln bezieht sich auf eine Anwendung, bei welcher Du unterschiedliches Equipment verwenden kannst. Hierbei geht es darum, mittels passenden Zubehöres für noch mehr Wohlbefinden während der Massage zu sorgen und zugleich eine sichere Durchführung der Techniken zu gewährleisten.

Weiterhin bieten sich entsprechende Hilfsmittel an, insofern Du Deinen Rücken selbst massieren möchtest und keinerlei Unterstützung durch andere Personen hast. Wir stellen Dir dazu einige Möglichkeiten vor.

Massagegerät für den Rücken

Ein Massagegerät für den Rücken ist mittlerweile in den verschiedensten Varianten erhältlich. Angefangen bei manuellen Ausführungen über hochwertige elektrische Massagegeräte finden sich im Einzelhandel zahlreiche Optionen, mit denen Du Deinen Rücken auch alleine verwöhnen kannst. Du solltest wissen, der Begriff Massagegerät für den Rücken ist nur eine Oberbezeichnung für alle Produkte, die Du elektrisch oder manuell nutzen kannst, um die Muskulatur des Rückenbereichs zu massieren.

Faszienrolle für Rückenmassage

Rückenmassage-Faszienrolle

Eine sehr simple und zugleich effektive Ausführung des Massagegeräts für den Rücken wäre unter anderem die Faszienrolle, denn mit diesem Equipment gelingt es Dir, die Triggerpunkte am Rücken optimal zu bearbeiten und dadurch für weniger Dysbalancen in dieser Region zu sorgen. Die Faszienrolle gibt es in unterschiedlichen Größen und Härtegraden sowie Formen, wobei sie meist aus sehr hartem Schaum hergestellt wird und sich nicht nur für eine Massage am Rücken, sondern auch für Beine, Gesäß, Nacken, Schultern und ähnliches eignen würde. Du legst Dich dafür mit dem passenden Körperteil, in diesem Falle dem Rücken, auf die Faszienrolle und bewegst jenen ganz behutsam darüber hin und her. Solche Rollbewegungen in Kombination mit dem Druck, welchen Dein Körpergewicht auslöst, begünstigen die Massagewirkung, die sich gerade auf verklebte Faszien positiv auswirken kann.

Rückenmassage-Ball

Alternativ gäbe es noch den Faszienball, der eher für punktuelle Massagen des Rückens wie bei Ischias-Schmerzen geeignet wäre und ebenfalls bestimmte Schmerzpunkte lockern kann. Führe dabei erneut gleichmäßige Rollbewegungen durch oder rolle mit dem Körperteil, dass massiert werden soll, behutsam über den Ball.

Akkupressurmatte

Eine Akkupressurmatte erweist sich hingegen als ein recht großes Massagegerät, das auf einem besonderen Konzept beruht, da es winzige Nadeln beinhaltet, die dann Deine Reflexzonen sowie Akkupunkturpunkte am Rücken aktivieren. Dies begünstigt mehr Entspannung sowie eine verbesserte Durchblutung, kann aber auch die Muskeln lockern und Rückenschmerzen lindern.

Massageauflage

Eine Massageauflage wiederum wäre eine Form des Massagegeräts, welche die Massage im Sitzen begleitet und dazu beiträgt, dass Du nahezu an jedem Ort eine wohltuende Massagetechnik genießen darfst. Du legst dafür die Auflage unkompliziert auf einen Sessel, den Stuhl oder auch die Couch, setzt Dich drauf und beginnst sofort mit den Massagegriffen. Die Massageauflagen verhelfen Dir dabei zu einer Kombination aus Rückenmassage sowie sanften Massagetechniken für Gesäß, Oberschenkel und Schultern. Hier gibt es verschiedene Ausführungen, darunter eine Shiatsu Massage Auflage, die mittels integrierter Massagerollen eine sanfte Vibrations-, Roll- oder auch Knetmassage im Rückenbereich auslöst. Je nach Produkt ließe sich noch eine Wärmefunktion hinzuschalten.

Massagematte

Am idealsten für eine Rückenmassage wäre sicherlich eine Massagematte, auf der Du Dich hinlegen darfst, um vollkommen zu entspannen. Während des Liegens entlastest Du zum einen die Wirbelsäule und förderst gleichzeitig die Erholsamkeit für Deine Rückenpartie. Es entsteht, je nach Modell, ebenfalls eine Massage mit Vibrationen, Rollbewegungen und Knetungen mit den verschiedensten Intensitätsstufen. Bei einer Massagematte gäbe es noch die Option, eine Wärmeausstrahlung an den Rücken abzugeben.

Massagesessel

Wer es etwas luxuriöser und doch entspannend liebt, wählt bei seiner Rückenmassage den elektrischen Massagesessel, der nicht nur so bequem ist wie ein klassischer TV-Sessel, sondern zugleich eine hohe Praktikabilität besitzt. Immerhin eignet er sich bei passender Qualität, um eine sanfte Massage in verschiedenen Ausführungen (Klopfungen, Knetungen oder Shiatsu Massagen) zu absolvieren. Massagesessel sind natürlich recht kostspielig, weswegen sich nicht jeder ein solches Equipment anschaffen möchte.

Rückenmassage-Gurt und -Kissen

Alternativ gäbe es dann noch Massagegurte, die mit Handschlaufen ausgestattet sind und sich für eine bestimmte Körperregion eignen, um dort eine intensive Massage durch rotierende Massageköpfe zu starten. Sie sind nur bedingt für den Rücken vorteilhaft, weil das Gerät recht eindimensional vorgeht und meist aufgrund des doch recht großen Körperbereichs kaum den gesamten Rücken abdecken kann. Anders verhält es sich mit einem elektrischen Massagekissen, was ebenfalls für eine Rückenmassage geeignet wäre und in einem preiswerteren Anschaffungsbereich liegt. Ähnlich des Massagegürtels besitzt auch das Massagekissen kleine Massageknöpfe und, je nach Ausführung, eine integrierte Heizfunktion, sodass Du das Produkt einfach mit Klettverschluss an einem Stuhl befestigst und den Bereich massierst, welcher am Rücken für Dich wichtig wäre.

Massagestab

Elektrische Massagestäbe in verschiedenen Ausführungen eignen sich hingegen für eine Vibrationsmassage, die Deine Muskeln lockert und Verkrampfungen entspannen kann. Hier solltest Du aber darauf achten, dass sich entsprechende Massagegeräte nur sehr schwer selbst anwenden lassen, da Du, vielleicht sogar durch eine eingeschränkte Mobilität, nicht ohne Hilfe an Deinen gesamten Rücken heranreichen würdest. Insbesondere wenn Du den unteren Rücken massieren möchtest, könnte es Dir noch gelingen ebenso wie im Schulterbereich oder der oberen Rückenregion, doch gerade auf Höhe der Brustwirbelsäule wäre es schwierig, mit diesem Massagegerät die geeigneten Ergebnisse zu erzielen, ohne dabei jemanden darum zu bitten, die Massage an Deinem Rücken auszuführen.

Fazit

Eine Rückenmassage sollte immer mit Vorsicht und etwas Erfahrung angewandt werden. Gerade bei ernsthaften Vorerkrankungen empfiehlt es sich, einen Experten aufzusuchen oder eine Ausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness und Prävention zu absolvieren. Als kleines Verwöhnprogramm bei gesunden Personen ließe sich die Rückenmassage aber auch selbst nutzen. Wenn Du die Massage Tipps berücksichtigst und der Rückenmassage Anleitung folgst, legst Du den Grundstein für eine ganzheitliche Entspannung.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.