Google Bewertung
5.0

Basierend auf 17 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
5.0
17 Rezensionen
Profilbild von Horst Sprenger
in der letzten Woche
Erst war ich sehr skeptisch, aber auch neugierig. Da die neugier gesiegt hat, habe ich mich entschieden die Ausbildung zum Fachpraktiker für Massage, Wellness und Prävention zu absolvieren. Als ich mir den Lehrstoff angeschaut habe, blieb mir nichts anderes übrig, als die Hände über den Kopf zu schlagen. Aber ich sagte mir, ohne Fleiß keinen Preis. Auf geht es Horst, du schaffst es. Und was soll ich euch sagen, ich habe diese Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Fazit: Ich war begeistert Bei Fragen stand immer ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Ich würde diese Ausbildung jederzeit wieder absolvieren Diese Akademie ist sehr zu empfehlen. Auch nach meiner Ausbildung kann ich mich bei Fragen jederzeit an die Akademie wenden.
Horst Sprenger
Profilbild von Pat Sou
vor einer Woche
Die Schulung ging sehr gut vonstatten. Die Prüfungen haben mich am Anfang eingeschüchtert da ich nicht wusste was auf mich zu kommt, aber es ist Tatsache so das diese jeder bestehen kann. Selbst der super Dozent ralfi bleibt mir noch eine gute weile in Erinnerung und allgemein neue Kontakte bezüglich diesen Berufes könnt ich schon in dem kurzeitraum machen. Top Schulung top Team und den massage Lehrgang hol ich mir auch noch von euch 😉
Pat Sou
Profilbild von Marco Paulenz
vor einer Woche
Das Seminar war und ist einfach nur Spitze gewesen. Man sagt ja immer : Es Steht und Fällt, mit dem der das Seminar durchführt und so ist es auch!! Ralf ist einfach nur klasse von seiner Persönlichkeit her.Wie er mit seiner Fach und Sachkompetenz gepaart mit einer großen Prise Humor und Charme jeden einzelnen Lehrgangsteilnehmer abholt und ihnen erklärt was man nicht gleich versteht. Ich werde auf jedenfall wieder kommen Ralf sagt immer: Man muss auch mal quer Lesen und nicht immer nur eine Seite Betrachten. Darum stimmt es auch das Beruf von Berufung kommt und das strahlt er auch aus. Gruß Paule
Marco Paulenz
Profilbild von Daffke Hollstein
vor 3 Monaten
Ich habe dieses Jahr bereits drei Kurse besucht und werde noch weitere besuchen. Die Kurse sind gut und interessant gestaltet, die Dozenten sehr professionell und äußerst sympathisch. Ich habe viel gelernt in den ganzen Tagen und freue mich schon jetzt auf meine nächsten Kurse. Die Räumlichkeiten sind hell und angenehm und es wird bestens für das persönliche Wohl gesorgt. Ich fühle mich immer sehr wohl und gut aufgehoben.
Daffke Hollstein
Profilbild von Ekkehard Völlmer
vor 2 Jahren
Am 1.7 und 2.7 habe ich mein Prüfung zum gepr. FITNESSCOUTCH mit Trainerlizenz a/b und Lizenz medical Fitness erfolgreich bestanden. Diese Einrichtung ist sehr zu empfehlen
Ekkehard Völlmer
 

Thermalbäder - Entspannung durch heiße Quellen

Die Kraft thermischer Quellen weiß die Menschheit schon seit Jahrtausenden zu schätzen. Auch im boomenden Wellness-Bereich sind Thermalbäder beliebt, sodass sich zahlreiche Entwicklungschancen für Absolventen der SWAV-Akademie ergeben.

Neben klassischen Massagen erfreuen sich in der modernen Spa- und Wellness-Kultur auch Thermalbäder großer Beliebtheit. Das liegt nicht nur an der wohltuenden Wärme des Wassers, sondern auch an den darin gelösten Mineralien, deren heilende Wirkung schon den antiken Hochkulturen bekannt war. Immer mehr Wellness-Zentren stützen sich auf ein ganzheitliches Angebot aus Thermalbädern, Massagen und Saunaanwendungen - eine ideale Arbeitsumgebung für Absolventen der SWAV-Akademie.

Wie entstehen Thermalquellen?

Thermalbäder finden sich im Grunde überall dort, wo Thermalwasser aus natürlichen Quellen durch das Gestein an die Oberfläche tritt. Bevor es allerdings so weit ist, muss das Wasser aus dem Schoß der Erde einen langen Weg zurücklegen, denn bei Thermalwasser handelt es sich um Niederschlagswasser, das bereits vor Jahrzehnten, Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden auf die Erdoberfläche niedergegangen ist und sich über diese langen Zeiträume einen Weg ins Erdinnere gesucht hat. Während das Wasser verschiedenste durchlässige Gesteinsschichten durchsickert, nimmt es Mineralien und Spurenelemente der lokalen Gesteine auf. Damit weist das Wasser jeder natürlichen Thermalquelle eine individuelle Mineralienzusammensetzung auf, die dem Thermalwasser seine entspannenden und mitunter heilenden Eigenschaften verleiht.

Neben der Anreicherung mit Mineralien findet im Verlauf des Versickerungsprozesses auch eine Erwärmung statt, deren Grad mit der zunehmenden Nähe zum Erdinneren ansteigt. Genau genommen erhöht sich die Temperatur alle 33-35 Meter um ein Grad Celsius. Erreicht das Wasser eine undurchlässige Gesteinsschicht, sammelt es sich und bahnt sich auf dem Weg des geringsten Widerstands den Weg zurück an die Oberfläche. An Orten wie Aachen, Budapest und auf Island tritt es schließlich dampfend hervor, sodass es vor Ort gleich aufbereitet und genutzt werden kann. Andernorts, wie beispielsweise in der Region um Erding, nutzt man Tiefbohrungen, um die Untergrundreservoires anzuzapfen.

Verwendung von Thermalwasser

Damit sich das mineralische Wasser Thermalwasser nennen darf, muss es mit einer Temperatur von mindestens 20 Grad Celsius aus dem Boden kommen. Wird diese Quellaustrittstemperatur nicht erreicht, kann das Wasser lediglich als Quell- oder Heilwasser bezeichnet werden. Damit ein Bad in der Therme sein volles Wirkungspotenzial entfalten kann, sollte die Badetemperatur deutlich höher liegen. Wie schon in der römischen Antike, in der man das Thermalwasser durch eine holzbefeuerte Fußbodenheizung erwärmte, wird das frische Wasser auch heute noch auf Temperaturen von ca. 40 Grad Celsius erhitzt.

Worauf beruht die Wirkung von Thermalbädern?

In der Fachwelt führt man die Wirksamkeit von Thermalbädern auf drei grundlegende Wirkungskomponenten zurück. Die gewichtigste Rolle spielt die mechanische Komponente, die durch den hydrostatischen Druck, den Reibungswiderstand im Wasser sowie den Auftrieb repräsentiert wird. In Kombination mit der thermischen Wärmewirkung präsentiert sich das Thermalbad als ideale Wellness-Anwendung, um den Alltagsstress loszuwerden und Körper und Geist in Einklang zu bringen. Die dritte wichtige Säule ist die chemische Komponente, die die Wechselwirkungen zwischen dem menschlichen Körper und den im Wasser gelösten Mineralen beschreibt.

Thermalwasser ist nicht gleich Thermalwasser

Das Alleinstellungsmerkmal jeder Thermalquelle ist ihre chemische Zusammensetzung. Prinzipiell lassen sich in diesem Zusammenhang fünf Typen nach ihren dominierenden Bestandteilen unterscheiden:

  • Kalziumbad
  • Magnesiumbad
  • Schwefelbad
  • Radonbad
  • Solebad

Schwefelbad

Schwefelbäder fördern die Durchblutung und können sich damit positiv auf Rheuma, Gelenkerkrankungen und Durchblutungsstörungen auswirken. Überdies werden auch die Reduktion der Infektanfälligkeit sowie die Entschlackung und Entgiftung mit dem Nichtmetall in Verbindung gebracht.

Kalziumbad

Kalziumreiche Thermalbäder regen in erster Linie den Stoffwechsel an und werden im therapeutischen Sinne auch zur Bekämpfung von Muskelkrämpfen und ergänzend zur Osteoporosebehandlung eingesetzt. Im Wellness-Bereich schätzt man vor allem den Anti-Aging-Effekt, da Kalzium die Erneuerung der Haut unterstützt

Magnesiumbad

Eine ähnliche Wirkung wie das Kalziumbad entfaltet auch Thermalwasser, das besonders reich an Magnesium ist und häufig im Rahmen eines speziellen Magnesiumbades zur Vorbeugung von Osteoporose Verwendung findet.

Radonbad

Besonders selten sind Thermalquellen, deren Wasser Spuren des radioaktiven Edelgases Radon enthält. Diese Quellen wurden bereits in der Antike hoch geschätzt, zumal dem Edelgas zahlreiche positive Einflüsse nachgesagt werden. Darunter etwa die Linderung von chronisch-degenerativen und chronisch-entzündlichen Krankheiten wie Arthrose, Gicht und Morbus Bechterew.

Solebad

Eine der im Wellness-Bereich beliebtesten Formen des Thermalbads ist das Solebad. Die Mindestkonzentration von 1,4 Gramm Salz pro Liter Wasser unterstützt den Körper bei der Entschlackung, fördert die Durchblutung und führt zu einer glatteren und vitaleren Haut.

Artikelfazit

Der Wellness-Tourismus boomt und viele Thermalbäder erweitern ihr Angebot um entspannende Massagen aller Art. Entsprechend sind unzählige Kur- und Thermalbäder auf der Suche nach passendem Fachpersonal, das diesen Mehrwert vor Ort erbringen kann - ideale Bedingungen für ausgebildete Fachkräfte im Bereich Massage, Wellness und Prävention.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) rabattiertes Anmeldeformular erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Copyright © 2020 SWAV. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.