Kräuter: Anwendung in der Massage Ausbildung

Kräuter sind regelrechter Allrounder: Sie werden in der Küche ebenso verwendet, wie in der Hausapotheke. Doch auch im Wellnessbereich sind sie gern gesehene "Helfer". So ist es nicht verwunderlich, dass Kräuter auch im Rahmen einer Massage Ausbildung eine wichtige Rolle spielen, und zwar in Form von Ölen, besonderen Massagen und vielem mehr.

Kräuter - kleine große Wunder der Natur

Kräuter wirken einerseits durch ihre besonderen Inhaltsstoffe und andererseits aufgrund der schlichten Tatsache, dass man sich mit ihnen etwas Gutes tut. Kräuter liefern Vitalstoffe, Vitamine, Mineralien, helfen bei den unterschiedlichsten Beschwerden, schmecken hervorragend, sorgen dafür, das Speisen bekömmlicher sind und stärken zusätzlich den Organismus. Dementsprechend sind die Verwendungsmöglichkeiten dieser kleinen, großen Natur-Wunder sehr breit gefächert. Aufgrund ihrer vielfältigen Wirkungsweisen auf Körper, Geist und Seele werden Kräuter aber auch im Wellness-Bereich verstärkt angewendet. So ist es hier möglich, die verschiedensten Behandlungen durch die Heilkräfte der Kräuter zu unterstützen.

Das Kräuterdampfbad: pure Erholung

Kräuterdampfbäder gehören zu den beliebtesten Wellness-Anwendungen. Wem die Temperatur in der Sauna zu hoch und die Luft dort zu trocken ist, für denjenigen bietet sich ein Kräuterdampfbad auf ideale Weise an. Hier beträgt die Temperatur etwa 45 Grad und der Geruch der verwendeten Kräutermischungen dringt weit in die Atemwege ein. Dementsprechend kann man sich hier nicht nur wunderbar vom Alltags-Stress erholen, sondern es wird ebenfalls von einer heilenden Wirkung profitiert.

Ein Klassiker: das Entspannungsbad mit verschiedenen Kräutern

Zu den Klassikern im Wellness-Bereich zählt aber auch das Entspannungsbad mit Kräutern. Hier wird die Wirkung eines herrlichen, warmen Wannenbades durch den Einsatz von unterschiedlichen Kräutern sowie deren ätherischen Ölen noch verstärkt. Dabei wirken sich diese nicht nur sehr wohltuend auf die Atemwege aus, sondern sie dienen ebenfalls der Pflege der Haut.

Die Kräuterstempelmassage: wunderbar entspannend

Die Kräuterstempelmassage ist ebenfalls sehr gefragt. Hier hat man in der Regel die Wahl zwischen einer Ganzkörper- oder Teilmassage. Bei dieser besonderen Massage-Art werden ungefähr faustgroße Stoffbeutel aus Baumwolle oder einem ähnlichen Material verwendet, die mit den unterschiedlichsten Kräutern bestückt sind. Der Beutel wird mitsamt Inhalt in Öl oder auch in Dampf erhitzt. Anschließend beginnt die Kräuterstempelmassage: zunächst erst vorsichtig, damit sich der Körper an die Wärme gewöhnen kann, dann etwas stärker.

Weitere Kräuter-Anwendungen im Wellness-Bereich

Im Wellness-Bereich gibt es jedoch noch zahlreiche weitere Einsatzgebiete, in denen Kräuter beziehungsweise die aus ihnen gewonnenen ätherischen Öle, eingesetzt werden. Dazu gehören zum Beispiel folgende Anwendungen:

  • Kräuter-Sauna
  • Kräuter-Tee
  • Spezielle Kräuter-Menüs
  • Kräuter-Öle zur Pflege der Haut

Wo werden Kräuter-Anwendungen angeboten?

Kräuter-Anwendungen sind sehr beliebt und werden aufgrund dessen auch in vielen verschiedenen Orten angeboten. So ist es zum Beispiel möglich, in einem Spa oder Wellnesshotel derartige Behandlungen zu buchen. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Wellness-Pakete, in denen beispielsweise verschiedene Kräuter-Anwendungen mit Kräuter-Menüs und -Tees kombiniert werden. Wer jedoch keine Zeit für einen solchen Wellness-Urlaub hat, der muss trotzdem nicht auf die herrlichen Kräuter-Anwendungen verzichten.

So bieten beispielsweise Massage-Praxen ebenfalls die unterschiedlichsten Behandlungen mit den kleinen Natur-Wundern an. Das Angebot kann hier je nach Praxis differenzieren, sodass es sich lohnt, vorab nachzufragen. Die verschiedenen Kräuter-Anwendungen werden dann von einem Masseur vorgenommen, der sich im Rahmen seiner Masseur Ausbildung mit den jeweiligen Kräuter-Behandlungen genau auseinandergesetzt hat.

Sind Kräuter-Anwendungen auch zu Hause möglich?

Verschiedene Kräuter-Anwendungen können auch ohne Weiteres zu Hause durchgeführt werden. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Fußbäder
  • Ganzkörper-Bäder
  • Partner-Massagen mit Kräuter-Öl
  • Kräuter-Öl als Pflegemittel für die Haut
  • Kräuter-Peeling
  • Kräuter-Masken

Fertig-Packungen oder frische Kräuter?

Natürlich kann man in den eigenen vier Wänden auch zu Fertig-Packungen greifen. Erhältlich sind diese beispielsweise in Drogeriemärkten, Apotheken oder auch in Supermärkten. Es empfiehlt sich jedoch, Kräuter für die heimischen Wellness-Anwendungen frisch zu pflücken. Im Idealfall zieht man sich die kleinen Allrounder sogar im eigenen Garten. Ist ein solcher nicht vorhanden, dann gibt es immer noch die Möglichkeit, unterschiedliche Kräuter auf der Fensterbank zu ziehen oder sie im Wald beziehungsweise auf einer Wiese zu sammeln. Allerdings dürfen bei Letzteren, aufgrund der Abgase, keine Autos vorbeifahren und es sollte auch nicht die Gassigeh-Wiese von Hunden zum Kräuterpflücken ausgesucht werden.

Ernte, Verarbeitung und Konservierung von frischen Kräutern

Kräuter können frisch oder getrocknet verwendet werden. Zum Aufbewahren empfiehlt es sich, die Kräuter bei schönem Wetter zu ernten. Am besten ist hierfür der späte Vormittag geeignet, da zu diesem Zeitpunkt der Tau bereits getrocknet ist. Zudem scheint die Sonne dann noch nicht zu heiß. Wichtig zu wissen ist auch, dass die in den Kräutern enthaltenen ätherischen Öle mit Sauerstoff reagieren und somit schnell verfliegen, wodurch eine zügige Verarbeitung notwendig ist. Beim Ernten sollte darauf geachtet werden, nur gesunde Blüten sowie Blätter zu pflücken. Zum Trocknen werden Pfefferminze und Co zu Sträußen gebunden und kopfüber an einem luftigen und schattigen Ort aufgehängt.

Als Alternative dazu ist es ebenfalls möglich, die kleinen Allrounder auf Küchenpapier auszubreiten. Nach etwa drei bis fünf Tagen sind die Kräuter trocken, sodass Blätter und Blüten vom Stängel abgestreift werden können. Diese werden dann entweder in Metalldosen oder auch in dunkle Schraubgläser gefüllt. Bewahrt man diese dunkel und fest verschlossen auf, sind die Kräuter etwa ein Jahr haltbar. Eine andere Variante ist das Konservieren der Kräuter durch Einlegen in Öl, Essig oder auch Alkohol. Hierfür werden die gewünschten Kräuter in eine Flasche gefüllt und je nach Wunsch mit den genannten Produkten aufgegossen. Der Ansatz darf dann für mehrere Wochen, am besten auf einer sonnigen Fensterbank, ziehen. Mithilfe der Wärme gehen in dieser Zeit die diversen Wirkstoffe und Aromen in die ausgewählte Flüssigkeit über. So können zum Beispiel herrliche Bade-Öle, Haut-Pflegemittel oder auch Kräuter-Essig und Würz-Öle entstehen.

Rezept für ein Kräuterbad

Für ein angenehmes Kräuterbad sind nicht viele Zutaten notwendig:

  • 150 - 200 Gramm getrocknete Kräuter nach Belieben
  • Ein Liter Wasser, kochend
  • Eine Kanne
  • Ein Sieb
  • Auf Wunsch: ein Liter Buttermilch oder Molke

Für welche Kräuter man sich entscheidet, bleibt natürlich jedem Selbst überlassen. Beliebt sind beispielsweise Schafgarbe und Pfefferminze, aufgrund ihrer erfrischenden sowie belebenden Wirkung. Oder es wird zu Melisse beziehungsweise Lindenblüten gegriffen, um von deren beruhigender Wirkung zu profitieren. Über die jeweiligen Wirkungsweisen der verschiedenen Kräuter kann man sich beispielsweise in Apotheken, Drogeriemärkten und Reformhäusern erkundigen. Natürlich sind hier auch Mischungen möglich.

Die Zubereitung des Kräuterbades

Um das selbst gemachte Kräuterbad genießen zu können, werden zunächst die getrockneten Kräuter mit einem Liter kochendem Wasser in einer Teekanne oder einem ähnlichen Behältnis übergossen. Allerdings sollte die Kanne abgedeckt werden, damit die diversen, in den Kräutern vorhandenen ätherischen Öle, erhalten bleiben. Bereits nach fünf Minuten kann der Aufguss in ein Vollbad abgeseiht werden. Eine andere Variante ist, die getrockneten Kräuter zum Beispiel in einen Nylonstrumpf oder ein dünnes Baumwollsäckchen zu geben und das Ganze in das Badewasser hinein zu hängen. Während dann das Bad genossen wird, darf das Säckchen immer einmal wieder ausgedrückt werden. Auf Wunsch ist es zusätzlich möglich, ein Liter Buttermilch oder auch Molke dazuzugeben. Damit wird zusätzlich eine pflegende Wirkung auf die Haut erzielt. Die ideale Bade-Temperatur beträgt circa 35 Grad. Nach spätestens 15 Minuten sollte das Bad beendet werden, um Kreislauf sowie Haut zu schonen.

Ein Rezept, wie man ein angenehmes Kräuter-Öl-Bad selbst herstellt, findet man beispielsweise auf YouTube (bitte hier klicken).

Kräuter-Anwendungen zu Hause oder beim Experten genießen?

Verschiedene Kräuter-Anwendungen können zu Hause durchgeführt sowie beispielsweise auch bei einem Masseur genossen werden. Allerdings sollte man hier nicht vergessen, dass ein Masseur mit einer Massage Ausbildung die jeweiligen Behandlungen natürlich fachmännischer durchführt. Zudem hat ein Masseur im Rahmen seiner Masseur Ausbildung unter anderem auch die Themenbereiche Öle und Aromen kennengelernt, sodass er sich ebenfalls mit den Wirkungsweisen diverser Kräuter auskennt. Und nicht zuletzt sind Anwendungen, wie etwa die Kräuterstempelmassage, zu Hause nur schwer durchführbar und setzen gewisse Kenntnisse voraus, die ebenfalls in einer Massage Ausbildung erlernt werden.

Massage Ausbildung: auch für Laien machbar?

Mit einer Massage Ausbildung können nicht nur die unterschiedlichsten Kräuter-Anwendungen, sondern zusätzlich eine große Anzahl weiterer Behandlungen kompetent durchgeführt werden. Eine Massage Ausbildung, wie sie zum Beispiel von der SWAV-Akademie angeboten wird, ist auch von Laien absolvierbar, da hierfür keinerlei Vorkenntnisse notwendig sind.

Zu den Inhalten einer Massage Ausbildung gehört etwa die Hot-Stone-Massage, manuelle Lymphdrainage, Bäder, Packungen, klassische Ganzkörpermassage und diverse Sportmassagetechniken, wie zum Beispiel unter der Rubrik Zusatzseminare nachgelesen werden kann.

Massage Ausbildung: Karriere im Wellness-Bereich?

Mit einer Massage Ausbildung ist es durchaus machbar, eine Karriere im Wellness-Bereich zu starten. So ist es jedem Teilnehmer, der die Massage Ausbildung erfolgreich absolviert hat, möglich, sofort danach eine eigene Praxis zu eröffnen. Der Weg in die Selbstständigkeit steht somit jedem offen, der die Massage Ausbildung der SWAV-Akademie bestanden hat. Als Nachweis ihrer Qualifikationen erhalten die Teilnehmer der Massage Ausbildung nicht nur ein Skript, sondern ebenfalls ein Zertifikat. Natürlich ist es mit einer solchen Massage Ausbildung aber auch möglich, als Angestellter im Wellness-Bereich tätig zu werden.

Zusammenfassung

Kräuter sind mittlerweile nicht nur ein fester Bestandteil in Küche und Hausapotheke, sondern ebenfalls im Wellness-Bereich. Zahlreiche Anwendungen werden mithilfe der natürlichen Wirkungsweisen der Kräuter durchgeführt. Im Rahmen einer Massage Ausbildung werden unter anderem auch Kräuter-Behandlungen durchgenommen, sodass die Teilnehmer später in der eigenen Praxis in der Lage sind, vielfältige Anwendungen anzubieten.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) rabattiertes Anmeldeformular erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Copyright © 2019 SWAV. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok