Jetzt kostenloses Infomaterial anfordern 
 

Das SWAV®-Zertifikat und PWA-Certificate

Die SWAV-Akademie verleiht jetzt doppelte Auszeichnungen

Aufgrund unserer Hauptausbildungsstätte in Deutschland (Berlin) und unserer vielfältigen nationalen und internationalen Kooperationen, ist es uns möglich, Ihnen nach Ihrer erfolgreich absolvierten Ausbildung neben dem Deutschen ZERTIFIKAT auch das in der Branche begehrte PWA-Certificate in englischer Sprache zu verleihen.

PWA Certificate

Durch diesen Service können wir zur nationalen und internationalen Anerkennung Ihrer Qualifikation und Ihres Know-Hows beitragen und gleichzeitig Ihr Ansehen bei ausländischen (internationalen) Kunden, Geschäftspartnern und Kollegen im Massage-, Wellness- und Präventionsbereich fördern.

Bestellen Sie das PWA-Certificate einfach gleich am ersten Tag Ihrer Ausbildung bei uns in der Akademie mit, dann erhalten Sie es zusammen mit dem SWAV-Zertifikat (Deutsch) am Abschlusstag Ihrer Ausbildung. Das PWA-Certificate ist lebenslang gültig, kostet nur einmalig 35,00 EUR und stellt Ihre persönliche, professionelle Auszeichnung dar!


Massage Ausbildung mit Zertifikat

Eine Massage Ausbildung mit Zertifikat ist der Inbegriff einer professionellen Arbeit als Fachpraktiker im Wellnessbereich. Sie projiziert nicht nur die persönlichen Kenntnisse und die Seriosität nach außen, sondern bietet den Interessenten auch vielfältige berufliche Möglichkeiten, sich als Therapeut zu verwirklichen. Die SWAV liefert dafür sogar einen kompakten Lehrgang, der den Erwerb von einem soliden Abschluss äußerst modern und effektiv gestaltet. Dabei nimmt eine Zertifizierung für die Tätigkeit als Masseur einen besonders hohen Stellenwert ein.

Bedeutung des Massagezertifikats – Zeichen jeder seriösen Behandlung

Massagen haben eine breit gefächerte Wirkung und können den Organismus sowie das seelische Wohlbefinden positiv beeinflussen. Gerade Wellnessmassagen entspannen Körper und Geist auf ganzheitliche Weise. Darum nehmen viele Menschen eine derartige Behandlung in Anspruch, um sich einen Augenblick der Erholung zu gönnen. Dies sorgt oft dafür, dass einige Personen die wohltuenden Grifftechniken im privaten Bereich ohne Vorkenntnisse anwenden, damit Familie oder Freunde einen Ruhemoment beschert bekommen.

Was auf guten Absichten basiert, kann allerdings ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen. In dem Zusammenhang haben selbst die einfachsten Praktiken bereits ein hohes Risiko für negative Begleiterscheinungen, denn eine Massage ist ein konstantes Zusammenspiel aus Sensibilität, Wissen und handwerklicher Perfektion. Das erlernt demzufolge niemand ohne eine erstklassige Ausbildung mit Zertifikat. Speziell Letzteres stellt sicher, dass die nötige Expertise erworben wurde, um qualifizierte und zugleich wirksame Behandlungen durchzuführen. So ist ein Lehrgang mit zertifiziertem Abschluss ebenfalls ein Symbol des Verantwortungsbewusstseins und sollte für jeden Interessenten, der Respekt vor dem Tätigkeitsfeld eines Therapeuten hat, oberste Priorität haben.

Gerade bei der Vorstellung, eine Ausübung von Massagen im beruflichen Bereich anzubieten, beweist die Zertifizierung Fachqualität auf höchstem Niveau. Jedoch wäre es vernünftig, wenn jede Art der Behandlung, ganz gleich, ob sie im Job oder im Bekanntenkreis als Verwöhnung in Erscheinung tritt, auf einem abgeschlossenen Kurs beruht. Laienhafte Massagen, die alleine mit Feingefühl und Engagement punkten können, sollten stattdessen strengstens vermieden werden. Auch ein beiläufig erworbenes Halbwissen ist hier keine ausreichende Grundlage für eine Betätigung als Wellnessmasseur. Vor allem dann nicht, wenn die Patienten gesundheitliche Beschwerden haben.

Der Besitz eines Zertifikats verhindert jene Problematik aber auf versierte und vertrauenswürdige Art. Gleichzeitig sind mit einem entsprechenden Abschluss obendrein mehrere positive Charakteristiken vereint, die sich auf fachlicher und menschlicher Ebene zeigen.

Massage Ausbildung mit Zertifikat

Effekte des Lehrgangs mit Zertifikat – durch Abschluss zum ambitionierten Profi

Insofern sich jemand dazu entschließt, ein Fachpraktiker für Wellness, Massage und Prävention zu werden, sollte die Zertifizierung ein wichtiges Thema sein. Sie rundet die intensive Schulung gebührend ab und leitet einen neuen beruflichen Abschnitt ein. Daraufhin ist der Abschluss vorteilhaft, um das professionelle Handeln des Experten zu verdeutlichen, die eigenen Fachkenntnisse zu repräsentieren und das Arbeitsumfeld auf qualifizierte Weise zu erkunden. Für den Fall, dass eine Selbstständigkeit beabsichtigt wird, muss ein Zertifikat wiederum zwingend vorhanden sein, denn ohne ein solches könnte die Existenzgründung nicht durchgeführt werden.

Des Weiteren besitzt der Seminar-Abschluss aber auch einen ideellen Wert, weil er die Ausbildungszeit offiziell beendet und dem Masseur vor Augen hält, was er innerhalb des Massage Lehrgangs geleistet hat. Dementsprechend fungiert das Zertifikat ebenfalls als Lohn für den aufwendigen Lernprozess und stärkt das Selbstwertgefühl des künftigen Therapeuten. Dadurch schafft er sich die optimale Ausgangssituation, um sich als Wellnessmasseur niederzulassen.

In der Regel kann die Zertifizierung zudem als Motivation genutzt werden, sich für den Beruf immer wieder neu zu begeistern, sein Wissen auszubauen und stets das Maximum an Einsatz sowie Empathie in die Behandlungen zu integrieren. Infolgedessen profitieren auch die Patienten von einer Massage Ausbildung mit Zertifikat.

Mehrwert für Patienten – mit Zertifizierung zu wirksamer Massage

Eine korrekt angewandte Massagetechnik kann den zu behandelnden Personen neue Vitalität schenken und das seelische Gleichgewicht wiederherstellen. Allerdings muss eine Fachausbildung des Therapeuten vorliegen, die durch einen Abschluss verifiziert worden ist. Sie befähigt den Masseur zu der Anwendung sämtlicher Grifftechniken, die dem Wohl des Patienten helfen könnten. Ebenso sorgt das Zertifikat dafür, dass sich die Klientel in die Obhut eines exzellenten Profis begibt, der weiß, worauf es ankommt und welche Behandlungsmöglichkeiten sinnvoll sind. In Bezug auf die praktische Anwendung einer Massage fördert ein qualifizierter Abschluss also:

  • gleichmäßige Fließbewegungen und harmonische Übergänge zwischen den einzelnen Techniken
  • die Berücksichtigung jeglicher Beschwerden oder Vorerkrankungen
  • den Einsatz verschiedener Praktiken
  • das Einfühlungsvermögen und die Offenheit gegenüber den Patienten
  • Präventive Maßnahmen für ein stärkeres Wohlgefühl
  • menschliche Kompetenzen wie Achtsamkeit oder Verständnis
  • Erfahrungen mit unterschiedlichen Krankheitsgeschichten

Grundsätzlich weist ein Zertifikat immer darauf hin, dass ein Fachpraktiker für Wellness, Massage und Prävention die Souveränität besitzt, um mit Patienten aus allen Altersgruppen fachgerecht umzugehen und jeden individuell zu therapieren. Da Massagen mit Vertrauen, Respekt und Diskretion verbunden sind, sollte eine abgeschlossene Ausbildung mit Zertifizierung folglich allgegenwärtig sein. Schließlich gilt, je mehr Fachkompetenz der Wellnessmasseur ausstrahlt und durch seinen Abschluss an den Patienten vermittelt, desto größer ist sein Erfolg im Gesundheitswesen.

Massage Zertifikat

Dies liegt nicht selten daran, dass Personen, die eine Massage in Anspruch nehmen wollen, den Zertifikatsbesitz mit Verlässlichkeit und höchsten Qualifikationen assoziieren. Ein Therapeut sollte jedoch nicht ausschließlich auf theoretischer und praktischer Ebene zeigen, weshalb er sein Zertifikat erworben hat. Vorbildliche Masseure transportieren auch im Hinblick auf ihre Persönlichkeit nach außen, dass sie ein seriöser Fachmann sind. Dafür muss die Massage Ausbildung allerdings einen ganzheitlichen Unterrichtsansatz verfolgen wie an der SWAV.

Zertifikatserhalt an der SWAV – effizientes Prüfungsmodell für Qualifikation

Wer ein Massage Seminar an der SWAV belegt, entscheidet sich nicht nur für einen fachlichen Lehrgang, er wählt einen Kurs mit Lebendigkeit, bei dem die Liebe zu diesem Tätigkeitsbereich ein dauerhafter Begleiter ist. Das Konzept der angesehenen Akademie zeichnet sich dafür schon seit Beginn durch seine visionären Strukturen und die alternativen Lernmethoden aus. So wird hier nicht auf die Vorkenntnisse eines Teilnehmers geachtet. Auch ambitionierte Personen ohne einen beruflichen Hintergrund in der Wellnessbranche können an der Massage Ausbildung teilnehmen, denn die SWAV bietet nachvollziehbare Inhalte und aktuellste Themen in durchdachten Unterrichtseinheiten.

Die Dozenten lehren die Schüler deshalb in kleinen Gruppen, was es heißt, ein herausragender Fachpraktiker für Wellness, Massage sowie Prävention zu werden, achten darauf, dass jeder seine eigenen Impressionen in den Lehrgang einbetten kann, und sind ein verlässlicher Partner bei jeglichen Unklarheiten, auch über den Kurs hinaus. Der Fokus liegt bei der renommierten Akademie dazu nicht bloß auf der tiefgründigen Vermittlung von Wissen. Hier steht die praktische Erfahrung im Mittelpunkt, denn sie ist es auch, die den künftigen Therapeuten später hilft, erholsame Behandlungen zu absolvieren.

Zertifizierte Massage Ausbildung

Eines der markantesten Kriterien der Massage Ausbildung mit Zertifikat an der SWAV ist aber die Ungezwungenheit. Sie spiegelt sich am deutlichsten in dem Abschlusstest wider, der freiwillig absolviert werden kann und sich, statt auf einen dominanten schriftlichen Teil, lediglich auf praktische Übungen stützt. Das baut sprachliche Probleme ab und sorgt dafür, dass wirklich jeder Teilnehmer dieselben Bedingungen hat, um ein Wellnessmasseur zu werden. Die SWAV möchte jedoch zeitgleich den Leistungsdruck abbauen und sich dafür einsetzen, dass alle Interessenten ihr Zertifikat erwerben können.

Darum dürfen die Absolventen ihre Prüfung direkt im Anschluss an das Seminar belegen und bei nicht Bestehen eine Wiederholung in beliebiger Häufigkeit anstreben. Somit können die Schüler das Erlernte sofort reflektieren und müssen sich vor dem Test keiner Prüfungs- oder Versagensangst aussetzen. Jene Idee konnte dazu beitragen, dass die Anzahl der nicht bestandenen Prüfungen an dem Institut kontinuierlich sinkt, während die Erfolgsquote zunimmt. Das Zertifikat, welches den Kurs beendet und den ausgebildeten Fachkräften nach dem Seminar überreicht wird, ist dann eine ausgezeichnete Referenz für das aktive Berufsleben.

Die SWAV verbindet die Massage Ausbildung hierbei gleich mit dem Wissenserhalt über verschiedene Techniken, darunter die Büromassagen oder eine Breuß-Massage. Der Abschluss bringt dem Interessenten demzufolge mehrere Kompetenzen, die sonst in einzelnen Lehrgängen erworben werden müssten. Als zusätzlichen Bestandteil des Seminars weiht die Bildungsstätte ihre Absolventen aber ebenfalls in weiterführende Informationen ein, die den Berufszweig eines Wellnessmasseurs prägen. Dazu zählt das Marketing, die Einführung in rechtliche Faktoren oder die Existenzgründung.

Das Zertifikat, welches nach Abschluss des Kurses auf die Teilnehmer wartet, befugt die zukünftigen Fachpraktiker für Wellness, Massage und Prävention also auch, in diesen Themengebieten ihre erlernten Kenntnisse einzusetzen. Eine Zertifizierung von der SWAV fördert den sofortigen Einstieg in die Tätigkeit als Masseur und unterstützt den Experten im Zuge dessen bei seinen jeweiligen beruflichen Absichten.

Massagezertifikat für Beruf – flexibler Wirkungskreis dank Kursabschluss

In der derzeitigen Jobbranche muss jeder eine umfassende Qualifizierung besitzen, um seine Chancengleichheit zu sichern. Auch das Gesundheitswesen macht hierbei keine Ausnahme. Im Gegenteil, in jenem Bereich herrschen eine konstante Nachfrage und ein stetiger Wettbewerb. Natürlich sollte jeder ehrgeizige Fachpraktiker für Wellness, Massage und Prävention dem gerecht werden, denn andernfalls wäre das Tätigkeitsfeld sehr begrenzt. Demzufolge ist die Massage Ausbildung mit Zertifikat das zentrale Element einer dauerhaften und erfolgreichen Etablierung im Wellnesssektor.

Sie kann:

  • die jobtechnischen Möglichkeiten des Masseurs verbessern
  • als Referenz für eine gute Anstellung dienen
  • ein Wegbereiter für höhere Positionen sein
  • adäquate Konditionen bei dem Arbeitsverhältnis begünstigen
  • den Grundstein der Existenzgründung formen
  • das Angebot für ein vielseitiges Leistungsspektrum bevorteilen
  • die Konkurrenzfähigkeit gewährleisten

Im Allgemeinen führt bei der Arbeit als Fachpraktiker daher nichts an einem aussagekräftigen Abschluss vorbei. Nur mit jener Zertifizierung gelingt es dem Masseur, sich langfristig in der Branche zu behaupten, aber auch sein eigenes Potenzial bestmöglich auszuschöpfen und die Ausführung seines Jobs ohne Kompromisse zu realisieren. Daraus resultieren unzählige Anwendungsgebiete, in denen sich ein Experte verwirklichen darf und seinen Patienten zu tiefenwirksamen Massagen verhelfen kann. In Ergänzung dazu umgeht der Abschluss eines solchen Lehrgangs aber auch die existenziellen Sorgen des jeweiligen Masseurs.

Deswegen ist eine Massage Ausbildung mit Zertifikat an der SWAV der erste Baustein, um die erlernten Fachqualitäten als Wellnesstherapeut auf verantwortungsvollem, kompetentem und gewinnbringendem Weg anzuwenden.

Facebook
Twitter
Google Plus
RSS
Copyright © 2017 swav-berlin.de. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
Kostenlose Infos bestellen!