Google Bewertung
4.9

Basierend auf 1060 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
1060 Rezensionen
Profilbild von Sandra Kurzbach
in der letzten Woche
Ich bin sehr zufrieden mit dem Kurs und kann die Akademie nur empfehlen. Gut verständliche Lerninhalte und das System ist leicht zu bedienen. Das einzige, was ich bemängle und sehr schade finde, dass man keine Lerninhalte ausdrucken kann und auch nur 12 Monate hierauf zurückgreifen kann. Ich habe mir vorsichtshalber von jeder Seite einen Screenshot gemacht und mir themensortiert auf dem Rechner abgespeichert. Zu den Videos wäre eine schriftliche kurze Zusammenfassung des Ablaufes noch sehr praktisch. Diese habe ich mir nun selbst erstellt, bis alles in Fleisch und Blut übergegangen ist. Das Team macht einen sehr kompetenten und sympathischen Eindruck und ich werde ganz bestimmt nochmals hier eine Weiterbildung machen 😊👍 Gerne vergebe ich volle 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ Hat sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank ☺️
Sandra Kurzbach
Profilbild von Nina Bobko
vor 3 Wochen
Dies ist meine erste Erfahrung mit der Teilnahme an einem Online-Seminar, neben dem theoretischen Teil auch Massagetechniken demonstriert wurden. Ich war mit zweitägigen Seminar absolut zufrieden. Seminarthemen waren gut verplant. Trotz der riesigen Menge an Informationen konnten diese dank der gut koordinieren und professionellen Arbeit des Teams problemlos wahrgenommen und aufgenommen werden. Ich erhielt Antworten auf alle meine Fragen. Sorgen vor der bevorstehenden Prüfung sind weggegangen. Darüber hinaus hatte ich die Möglichkeit, Kontakte zu Menschen im gleichen Tätigkeitsbereich zu knüpfen und gleichzeitig viel persönliche Zeit zu sparen, ohne diese mit Reisen zu verschwenden. Ich wünsche dem gesamten Team der DAFMP- Akademie Harmonie, Wohlstand und neue Ideen für die Weiterentwicklung und Inspiration von ihnen und ihre Teilnehmer. Herzlichen Dank! 🍀
Nina Bobko
Profilbild von Barbara Jagodzinski
vor einem Monat
Die Online Ausbildung war inhaltlich sehr gut aufgebaut. Zwischendurch hätte ich mir gewünscht, mit einem anderen Kapiteln weiterzumachen und nicht strikt Thema für Thema abzuarbeiten. Dank der Quiz nach jedem Thema hatte ich zumindest immer einen Überblick, wo ich noch einmal nachlesen muss. Ich werde meine nächsten Kurse auch hier buchen und vielleicht sogar das tolle Team persönlich kennenlernen. Danke an alle.
Barbara Jagodzinski
Profilbild von Birgit Eigel
vor einem Monat
Es war eine gute Entscheidung diese Akademie zu wählen. Hier konnte ich meine Fähigkeiten erweitern und vertiefen. Von einem wunderbaren Dozenten begleitet der mit viel Herz auf jeden Einzelnen einging. Individuell zugeschnitten. Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Ich kann diese Akademie nur empfehlen. Gerne wieder. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.
Birgit Eigel
Profilbild von Anke Geiger
vor 2 Monaten
Liebes Dozenten Team! Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung zum Heilpraktiker! Das lernen hat sehr viel Spaß gemacht! Auch die schwierigeren Themenkomplexe hervorragend erklärt! Super 👍 jetzt beginnt für mich die Zeit zum vertiefen und nächstes Jahr im Oktober die Prüfung anzustreben! Danke an die tolle Organisation & EDV ! Klasse 🍀 Den nächsten Kurs möchte ich auch wieder bei Euch absolvieren!
Anke Geiger

Krätze

Ein Thema, was viele betrifft und oft aus Scham verschwiegen wird – die Krätze, eine Hauterkrankung, unter der zahlreiche Personen leiden. In dem Zusammenhang können verschiedene Anzeichen auftreten, die mit der Krankheit in Verbindung stehen. Was genau sich hinter dieser Bezeichnung verbirgt, welche Symptome bei Krätze auftauchen und wie sich die Skabies behandeln lässt, wir erläutern es Dir im heutigen Blog-Beitrag.

Was ist Krätze?

Krätze, auch bekannt als Skabies, ist eine Hauterkrankung, die durch winzige Milben verursacht wird. Diese kleinen Krabbeltiere, Sarcoptes scabiei genannt, graben sich unter die oberste Schicht der Haut und legen dort ihre Eier ab. Das klingt nicht gerade nach einem angenehmen Nachbarn auf deiner Haut, oder? Die Infektion breitet sich durch direkten Hautkontakt aus, insbesondere bei engem körperlichem Kontakt, wie z.B. beim Schlafen in einem Bett mit einer infizierten Person oder beim gemeinsamen Tragen von Kleidung.

Wie merkt man, dass man Krätze hat?

Die Symptome von Krätze können ziemlich unangenehm sein. Zu den häufigsten Anzeichen gehören intensiver Juckreiz, der vor allem nachts schlimmer wird, sowie das Auftreten von kleinen roten Pusteln oder Bläschen auf der Haut. Diese treten oft an den Händen, Handgelenken, zwischen den Fingern, den Achselhöhlen, den Ellenbogen, den Knien, den Füßen, dem Gesäß und den Genitalien auf. Der Juckreiz kann so stark sein, dass er zu Schlaflosigkeit führt und das tägliche Leben beeinträchtigt.

Krätze Ursache

Die Hauptursache für Krätze ist der direkte Hautkontakt mit einer infizierten Person. Es kann auch über gemeinsam genutzte Gegenstände wie Kleidung, Bettwäsche oder Handtücher übertragen werden. Die Milben können bis zu 48 Stunden außerhalb des menschlichen Körpers überleben, daher ist es wichtig, persönliche Gegenstände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Ist Krätze meldepflichtig?

In einigen Ländern ist Krätze eine meldepflichtige Krankheit. Das bedeutet, dass Ärzte verpflichtet sind, jeden Verdachtsfall oder jede bestätigte Diagnose den Gesundheitsbehörden zu melden. Dies dient dazu, Ausbrüche frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um die weitere Verbreitung der Infektion zu verhindern. Es ist wichtig, sich an die Richtlinien und Vorschriften des jeweiligen Landes zu halten, um die öffentliche Gesundheit zu schützen.

 

 


Krätze Symptome

Die Symptome von Krätze können variieren, aber einige häufige Anzeichen sind intensiver Juckreiz, der oft schlimmer wird, wenn der Körper warm wird (z.B. nachts im Bett), sowie das Auftreten von kleinen roten Pusteln, Bläschen oder Hautausschlag. Diese treten typischerweise an den Händen, Handgelenken, zwischen den Fingern, den Achselhöhlen, den Ellenbogen, den Knien, den Füßen, dem Gesäß und den Genitalien auf. Die Haut kann auch durch Kratzen gereizt werden, was zu Entzündungen und möglicherweise zu Sekundärinfektionen führen kann.

Ist Krätze ansteckend?

Ja, Krätze ist hochgradig ansteckend. Die Infektion breitet sich durch direkten Hautkontakt aus, insbesondere durch längeren Kontakt mit einer infizierten Person. Es kann auch über gemeinsam genutzte Gegenstände wie Kleidung, Bettwäsche oder Handtücher übertragen werden. Aufgrund dieser Ansteckungsgefahr ist es unerlässlich, Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbreitung der Infektion zu verhindern und andere vor einer Ansteckung zu schützen.

Wie behandelt man Krätze?

Die Behandlung von Krätze erfolgt in der Regel mithilfe von speziellen verschreibungspflichtigen Medikamenten, die als Skabizide bekannt sind. Diese Medikamente töten die Milben ab und können in Form von Cremes, Lotionen oder Tabletten verschrieben werden. Es ist ratsam, die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen.

Was hilft schnell bei Krätze?

Um den Juckreiz und die Beschwerden bei Krätze zu lindern, können rezeptfreie antiallergische Medikamente oder Antihistaminika helfen. Diese können den Juckreiz reduzieren und zu einem besseren Schlaf führen. Außerdem ist es wichtig, locker sitzende Kleidung zu tragen und darauf zu achten, die Haut kühl zu halten, da Wärme den Juckreiz verstärken kann.

Welche Hausmittel helfen gegen Krätze?

Einige Hausmittel können zur Linderung der Symptome bei Krätze beitragen, jedoch ersetzen sie nicht die medizinische Behandlung durch einen Arzt. Dazu gehören das regelmäßige Waschen von Bettwäsche und Kleidung bei hohen Temperaturen, das Tragen von Handschuhen, um das Kratzen zu verhindern, und das Auftragen von beruhigenden Lotionen oder Ölen wie Calendula, Aloe Vera oder Teebaumöl auf die betroffenen Stellen.


Mit Krätze zum Arzt?

Ja, wenn Du den Verdacht hast, an Krätze erkrankt zu sein, ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Der Arzt kann die Diagnose bestätigen und eine angemessene Behandlung verschreiben. Je früher die Infektion behandelt wird, desto schneller können die Symptome gelindert werden und desto geringer ist das Risiko einer weiteren Ausbreitung der Infektion auf andere Personen.

Wie sterben Krätzemilben sofort?

Krätzemilben sterben nicht sofort, aber sie können durch bestimmte Maßnahmen abgetötet werden. Eine Möglichkeit ist die bereits erwähnte Anwendung von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Diese töten die Milben und ihre Eier ab, was dazu beiträgt, die Infektion zu bekämpfen. Außerdem können hohe Temperaturen die Milben abtöten, daher ist das regelmäßige Waschen von Kleidung und Bettwäsche bei hohen Temperaturen wichtig, um eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern.

Ist Krätze gefährlich?

Krätze ist in der Regel keine lebensbedrohliche Erkrankung, kann aber dennoch sehr unangenehm sein und zu erheblichem körperlichem und psychischem Leiden führen, insbesondere aufgrund des intensiven Juckreizes und der damit verbundenen Schlafstörungen.

Wenn Krätze jedoch unbehandelt bleibt, können sich sekundäre Infektionen entwickeln, die zu Komplikationen führen. Daher ist es entscheidend, die Infektion frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Wie lange dauert Krätze?

Die Dauer von Krätze kann variieren, abhängig von verschiedenen Faktoren wie dem Schweregrad der Infektion, der Art der Behandlung und der individuellen Reaktion des Körpers. In der Regel dauert es jedoch einige Wochen, bis die Symptome abklingen und die Infektion vollständig abgeheilt ist.

Hinweis: Es ist wichtig, die Behandlung bis zum Ende durchzuführen, auch wenn die Symptome bereits verschwunden sind, um sicherzustellen, dass alle Milben abgetötet werden.

Kommt Krätze immer wieder?

In einigen Fällen kann Krätze zurückkehren, insbesondere wenn die Infektion nicht vollständig behandelt wurde oder wenn es zu erneutem Kontakt mit einer infizierten Person käme. Es ist wichtig, alle Mitglieder eines Haushalts zu behandeln und persönliche Gegenstände regelmäßig zu desinfizieren, um eine erneute Infektion zu vermeiden.

Kann man Krätze vorbeugen?

Obwohl es keine Garantie gibt, Krätze vollständig zu verhindern, gibt es einige Maßnahmen, die das Risiko einer Infektion verringern können. Dazu gehören:

  • regelmäßiges Händewaschen
  • Vermeidung von engem Hautkontakt mit infizierten Personen
  • regelmäßiges Wechseln und Waschen von Bettwäsche und Kleidung bei hohen Temperaturen
  • das Vermeiden des Teilens von persönlichen Gegenständen wie Handtüchern oder Kleidung

Fazit

Krätze mag zwar unangenehm sein, aber mit der richtigen Behandlung und Vorsichtsmaßnahmen kann sie erfolgreich bekämpft und verhindert werden. Wenn Du also jemals den Verdacht hast, an Krätze erkrankt zu sein, zögere nicht, einen Arzt aufzusuchen und die erforderlichen Schritte zur Heilung und Vorbeugung einzuleiten. Deine Haut wird es Dir danken!

Ulrich Pötter

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat fünf professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademiearbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen zeitlich unbefristeten 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim