Google Bewertung
4.9

Basierend auf 1064 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
1064 Rezensionen
Profilbild von Moba
in der letzten Woche
Ich bin immer noch ganz begeistert von dem tollen Onlinekurs. Die Videos und die Skripte waren sehr interessant und umfangreich. Zwei Tage nach der Prüfung hatte ich mein tolles Zertifikat schon in den Händen. Vielen Dank dafür!
Moba
Profilbild von Sandra Kurzbach
vor einer Woche
Ich bin sehr zufrieden mit dem Kurs und kann die Akademie nur empfehlen. Gut verständliche Lerninhalte und das System ist leicht zu bedienen. Das einzige, was ich bemängle und sehr schade finde, dass man keine Lerninhalte ausdrucken kann und auch nur 12 Monate hierauf zurückgreifen kann. Ich habe mir vorsichtshalber von jeder Seite einen Screenshot gemacht und mir themensortiert auf dem Rechner abgespeichert. Zu den Videos wäre eine schriftliche kurze Zusammenfassung des Ablaufes noch sehr praktisch. Diese habe ich mir nun selbst erstellt, bis alles in Fleisch und Blut übergegangen ist. Das Team macht einen sehr kompetenten und sympathischen Eindruck und ich werde ganz bestimmt nochmals hier eine Weiterbildung machen 😊👍 Gerne vergebe ich volle 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ Hat sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank ☺️
Sandra Kurzbach
Profilbild von Barbara Jagodzinski
vor einem Monat
Die Online Ausbildung war inhaltlich sehr gut aufgebaut. Zwischendurch hätte ich mir gewünscht, mit einem anderen Kapiteln weiterzumachen und nicht strikt Thema für Thema abzuarbeiten. Dank der Quiz nach jedem Thema hatte ich zumindest immer einen Überblick, wo ich noch einmal nachlesen muss. Ich werde meine nächsten Kurse auch hier buchen und vielleicht sogar das tolle Team persönlich kennenlernen. Danke an alle.
Barbara Jagodzinski
Profilbild von Birgit Eigel
vor einem Monat
Es war eine gute Entscheidung diese Akademie zu wählen. Hier konnte ich meine Fähigkeiten erweitern und vertiefen. Von einem wunderbaren Dozenten begleitet der mit viel Herz auf jeden Einzelnen einging. Individuell zugeschnitten. Spaß kam dabei auch nicht zu kurz. Ich kann diese Akademie nur empfehlen. Gerne wieder. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.
Birgit Eigel
Profilbild von Anke Geiger
vor 2 Monaten
Liebes Dozenten Team! Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung zum Heilpraktiker! Das lernen hat sehr viel Spaß gemacht! Auch die schwierigeren Themenkomplexe hervorragend erklärt! Super 👍 jetzt beginnt für mich die Zeit zum vertiefen und nächstes Jahr im Oktober die Prüfung anzustreben! Danke an die tolle Organisation & EDV ! Klasse 🍀 Den nächsten Kurs möchte ich auch wieder bei Euch absolvieren!
Anke Geiger
 

Heilpraktiker und Krankenkassen

Heilpraktiker werden immer beliebter und erfreuen sich einer wachsenden Zielgruppe, die sich für den alternativmedizinischen Bereich öffnet. Dennoch kommt es häufig zu einer Herausforderung, wenn es um die Kosten für die Heilpraktiker Anwendungen geht. Die große Frage hierbei ist meist: „Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen Heilpraktiker?“, und was genau erwartet Patienten eigentlich für ein finanzieller Umfang, wenn die Dienstleistungen in Anspruch genommen werden sollen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen wir uns im heutigen Blog-Beitrag.

Zahlt die Krankenkasse einen Heilpraktiker?

Nein, insgesamt lässt sich sagen, dass die Kosten für alternativmedizinische Anwendungen aus dem Bereich, den der Heilpraktiker vertritt, nie von der Krankenkasse übernommen werden, insofern es sich bei dem ausübenden Profi „nur“ um einen Heilpraktiker handelt.

Können Heilpraktiker mit der Krankenkasse abrechnen?

Nein, gerade gesetzliche Krankenkassen übernehmen in den meisten Fällen keine Kosten für Heilpraktiker-Anwendungen. Ferner ist der Heilpraktiker nicht befugt, Rezepte auszustellen, die eine Abrechnung mit der Krankenkasse voraussetzen würden.

Wann übernimmt die Krankenkasse den Heilpraktiker?

Lediglich dann, wenn ein studierter Mediziner, welcher sich auf dem zweiten Bildungsweg zum Heilpraktiker qualifiziert hat, könnten einige Maßnahmen unter besonderen Voraussetzungen erstattet werden. Dafür müssen aber strickte Richtlinien eingehalten werden, darunter:

  • Wie schon erwähnt der Behandler ein Arzt mit Zusatzqualifikation ist
  • Schulmedizinische Maßnahmen keinerlei Wirkungen zeigen, auch in absehbarer Zeit nicht zeigen werden
  • Eine daraus resultierende, medizinische Notwendigkeit vorherrscht
  • Bei chronischen Erkrankungen belegbare Heilungsaussichten vorliegen
  • Der zu behandelnde Patient bereits im Vorfeld Rücksprache mit der Krankenkasse hält
  • Die Behandlungskosten das Budget für gleichwertige, schulmedizinische Ansätze nicht übersteigt

Welche Behandlung bezahlt die Krankenkasse beim Heilpraktiker?

Allgemein werden gar keine Behandlungen bei einem Heilpraktiker von den Krankenkassen bezahlt. Die Ausnahmen sind wirklich Zusatzleistungen, wenn beispielsweise ein Arzt die „Qualifikation“ Heilpraktiker ebenfalls erworben hat und sich auf dem Gebiet Akupunktur durch Fortbildungen auskennt, dann dürfte der Mediziner diese anbieten und sie würden, in Abhängigkeit von der Kasse, der Art der Akupunktur und dem Umfang der Kosten, dies übernehmen.

Wie wird der Heilpraktiker bezahlt?

Ein Heilpraktiker wird fast immer von dem Kunden bezahlt. Dabei kann sich jener im Vorfeld durch ein klärendes Gespräch eine Auskunft und Kalkulation der geplanten Kosten für die Behandlungsmethoden einholen, um dann zu entscheiden, ob er eine entsprechende Anwendung in Erwägung zieht oder nicht. Das Erstgespräch muss hierfür jedoch meist ohnehin bezahlt werden, denn kaum ein Heilpraktiker wird durch ein reines Telefonat eine genaue Vorstellung von dem Zustand des Kunden und dessen Behandlungsaufwand haben. Bezahlt wird gegen Rechnung, ob der Kunde bar oder per Karte zahlt, das hängt natürlich von dem jeweiligen Experten und dessen Konditionen ab.

Heilpraktiker und Krankenkassen -- Krankenkassen/Selbstzahler

Wonach richten sich die Kosten für den Heilpraktiker?

Die Kosten für einen Heilpraktiker sind unterschiedlich.

Bei einem Heilpraktiker werden nicht klassisch Praxis-/Behandlungsgebühren gezahlt, sondern es geht um eine individuelle Kostenabrechnung. Diese orientiert sich an mehreren Faktoren wie dem Zeitaufwand für die Behandlung, dem Verfahren, welches praktiziert wird, der Häufigkeit, wie oft ein Patient wiederkommen muss etc. Außerdem darf jeder Heilpraktiker in eigenem Ermessen handeln und daher einen Gebührensatz veranschlagen, der ihm akzeptabel erscheint. Dieser richtet sich meist auch nach der Fachqualifikation des Heilpraktikers.

Um unschöne Überraschungen zu vermeiden, wäre es ratsam, sich im Vorfeld mit dem Heilpraktiker über die eventuellen Kosten auseinanderzusetzen. Hier sollte man bereits telefonisch erfragen, wie viel die Erstkonsultation kosten würde und dann während jener gemeinsam mit dem Heilpraktiker über die möglichen Behandlungswege sowie deren finanziellen Aufwand sprechen. Ein Heilpraktiker ist dazu verpflichtet, dem Patienten im Vorfeld Auskunft über die anstehenden Kosten zu geben.

Oft lässt sich auch ein Kompromiss finden, wo zum Beispiel einige Methoden in Eigenregie angewandt werden können, um die Anzahl der Besuche zu reduzieren.

Zwar findet sich ein Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker, welches seit 1985 als Orientierung genutzt wird, jedoch kommt es hier nicht zu Aktualisierungen und der Heilpraktiker muss im Einzelfall mit dem Patienten gemeinsam über eine kostendeckende sowie vertretbare Honorarvorstellung sprechen.

Wie teuer ist ein Erstgespräch beim Heilpraktiker?

Das Erstgespräch kann, je nach Umfang und Aufwand, zwischen 90-130 Euro kosten. Darin enthalten sind neben dem einfachen Anamnesegespräch auch eine Diagnosestellung auf naturheilkundlicher Ebene und ein empfohlener Behandlungsplan. Wer keine unnötigen Probleme oder Diskussionen eingehen möchte, wenn es später zu der Zahlung kommt, kann im Vorfeld bereits nachfragen, wie teuer ein Erstgespräch bei dem Experten der Wahl sein würde.

Warum zahlen Krankenkassen keine Heilpraktiker?

Krankenkassen zahlen keine bzw. kaum Leistungen für Besuche bei einem Heilpraktiker, weil dieser nicht zu der Gruppe des medizinischen Personals/Hilfspersonals zählt und auch nicht zu den Vertragsärzten sowie allgemein meist nicht zu den Medizinern gehören. Hierbei berufen sich die Krankenkassen auch darauf, dass sie zu keiner Zeit verpflichtet sind, einem Heilpraktiker seine Kosten für alternativmedizinische Anwendungen zu erstatten. Dies ist für gewöhnlich auch einer der vielen Unterschiede, die es zwischen Arzt und Heilpraktiker gibt.

Wann wird der Heilpraktiker von der Krankenkasse bezahlt?

Es ist zwar weiterhin Optimierungsbedarf vorhanden, allerdings lässt sich vermerken, dass manche Krankenkassen ihren Mitgliedern als Alternative eine Zusatzversicherung anbieten, bei welcher die Person einen festen monatlichen Beitrag zahlt, um im Falle einer Behandlung durch den Heilpraktiker, die Kosten über diese Versicherung erstattet zu bekommen. Ob die jeweilige Krankenkasse solche Zusätze gewährt und zu welchen Konditionen muss individuell geprüft werden.

Zahlt die private Krankenkasse einen Heilpraktiker?

Ja, eine etwas positivere Ausgangslage zeigt sich in Verbindung mit privaten Krankenversicherungen oder bei Personen, die Beihilfe erhalten. Hier wird ein Großteil der Behandlungen durch einen Heilpraktiker übernommen. Es empfiehlt sich aber, zunächst auch hier Rücksprache mit dem Kostenträger zu halten, da es klare Regeln für die Kostenerstattung gibt und nicht jede Therapiemaßnahme automatisch gezahlt werden würde.

Im Grunde lässt sich jedoch sagen, dass die heutige Zeit immer mehr Fortschritt auf diesem Gebiet bringt, da früher sämtliche Arten der alternativen Medizin sofort von den Krankenkassen abgelehnt wurden und inzwischen bereits unter bestimmten Voraussetzungen Teilbereiche wie oben erwähnt, bezahlt werden.

Du möchtest noch mehr Informationen über den Beruf Heilpraktiker oder interessierst Dich vielleicht sogar selbst für eine passende Ausbildung als Vorbereitung für die amtsärztliche Prüfung? Dann solltest Du Dich für einen passenden Online-Lehrgang entscheiden.

Heilpraktiker und Krankenkassen -- Heilpraktiker

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Beruf Heilpraktiker leider nach wie vor hauptsächlich Kunden anspricht, die bereit sind, für die alternativmedizinischen Anwendungen selber zu zahlen. Dennoch erkennt man einen Trend hin zu mehr Bereitschaft, die Naturheilkunde in Anspruch zu nehmen, was auch die Krankenkassen realisiert haben. Daher gibt es bereits zum Teil Zusatzoptionen, vor allem bei privaten Krankenversicherungen, die sich an den Kosten für einen Heilpraktiker beteiligen oder diese übernehmen. Es bleibt somit zu hoffen, dass sich künftig noch mehr in Richtung Kostenübernahme der Heilpraktiker-Anwendungen wandelt.

Ulrich Pötter

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat fünf professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademiearbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen zeitlich unbefristeten 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim